Stuttgart & Region

Neue Seelöwin in der Wilhelma

KW_24d_Neuzugang_bei_den_Seelöwen_14.06.2019_Bild_3_0
Heaven wurde bei ihrem ersten Ausflug auf die Außenanlage gleich von Fiete begrüßt. © Ramona Adolf

Stuttgart. Besucher können in der Wilhelma ab sofort eine neue Seelöwin beobachten. Das Tier ist vergangene Woche aus Nürnberg in den Stuttgarter Zoo gekommen. Zunächst konnte Seelöwin "Heaven" sich im Innengehege an ihre neue Umgebung gewöhnen. Nun stand für sie der erste Ausflug in die Außenanlage an.

Heaven soll sich Schritt für Schritt an ihr neues Zuhause gewöhnen. Als erstes hat sie ihren neuen Spiegefährten kennengelernt. Der Jungbulle "Fiete" ist etwa ein Jahr alt und nun mit Heaven im kleineren der beiden Robbenbecken in der Wilhelma zu sehen. Die Bekanntschaft mit Heaven soll für Fiete ein wichtiger Schritt auf dem Weg in die Selbstständigkeit sein. Männchen können nur eine sehr begrenzte Zeit in ihren Familien bleiben. Dann werden sie von dem Bullen als Konkurrenz angesehen und vertrieben. Deshalb wird Fiete im Rahmen des Europäischen Erhaltungszuchtprogramm in einen anderen Zoo umziehen, bevor er mit seinem Vater aneinandergerät.

"Bereits am ersten Tag schoss Fiete gemeinsam mit Heaven ausgelassen durch das Wasser", heißt es in einer Pressemitteilung des Zoos. Bleibt es so entspannt, soll als Nächstes die zweijährige Samantha dazukommen. Im Juli soll die Gruppe dann wieder komplett durch die Wellen gleiten.

Begleitend zu der Eingewöhnung wird Heaven außerdem behutsam in das tägliche Training einbezogen. „Das lassen wir ganz ruhig angehen“, sagt Tierpfleger Stefan Deibert. „Sie ist ja gerade entwöhnt und lernt jetzt, Fisch aus der Hand zu fressen. Am wichtigsten ist, dass sie erst einmal richtig Vertrauen fasst.“


Seelöwentraining

Das Training der Seelöwen ist jeden Tag um 11 und 15 Uhr zu beobachten.