Stuttgart & Region

Schafe verdurstet - Helfer retten restliche Herde

sheep-2298366_1920_0
Symbolbild. © Sarah Utz

Kirchheim.
Mehrere Schafe sind im Laufe des Mittwochs verdurstet, da sie nichts zu trinken hatten und in der Sonne stehen mussten. Kurz vor 15.30 Uhr ging beim Polizeirevier Kirchheim die Meldung eines aufmerksamen Zeugen ein, der mitteilte, dass sich im Gewann Birkhau eine Schafsherde befindet, bei der einige Tiere verdurstet seien.

Baustellen-Arbeiter bringen Wasser zur Rettung

Als die Beamten kurze Zeit später vor Ort eintrafen, waren von etwa 30 Tieren zwei bereits tot. Zwei weitere Schafe verendeten unmittelbar darauf. Die Herde befand sich in einem eingezäunten Feld ohne jeglichen Schatten. Zudem gab es keine Tränke oder eine sonstige Wasserzufuhr. Auf einer Baustelle in der Nähe hatten ein paar tatkräftige Männer die Situation mitbekommen. Sie fuhren mit einem Radlader, bei dem die Schaufel mit mehreren hundert Liter Wasser gefüllt war, zu den Tieren. Mit Eimern und Zubern begannen sie sofort die Schafe zu tränken.

Mit einem Lkw brachten sie einen weiteren Wassertank zu der Herde. Der Schafhalter konnte von den Polizisten ausfindig gemacht werden. Nachdem die Tiere ausreichend mit Wasser versorgt waren, brachte er die Herde in den Stall. Ihn erwartet eine Strafanzeige nach dem Tierschutzgesetz. Das Veterinäramt wurde noch am Mittwochnachmittag informiert.

► Wie gefährlich die Hitze für Tiere ist, lesen Sie auch in diesem Beitrag.