Stuttgart & Region

Schneeleoparden-Welpen mit Vater vereint

1/5
Schneeleoparden Welpen Jungtiere Wilhelma Stuttgart Kailash Malou Askar Ladakh_0
Die beiden Schneeleoparden-Jungtiere Malou und Askar sind jetzt mit ihrer Mutter Kailash immer häufiger im Außengehege unterwegs © ZVW/Gülay Alparslan
2/5
Schneeleoparden Welpen Jungtiere Wilhelma Stuttgart Kailash Malou Askar Ladakh_1
Die beiden Schneeleoparden-Jungtiere Malou und Askar sind jetzt mit ihrer Mutter Kailash immer häufiger im Außengehege unterwegs © ZVW/Gülay Alparslan
3/5
Schneeleoparden Welpen Jungtiere Wilhelma Stuttgart Kailash Malou Askar Ladakh_2
Die beiden Schneeleoparden-Jungtiere Malou und Askar sind jetzt mit ihrer Mutter Kailash immer häufiger im Außengehege unterwegs © ZVW/Gülay Alparslan
4/5
_3
Die beiden Schneeleoparden-Jungtiere Malou und Askar sind jetzt mit ihrer Mutter Kailash immer häufiger im Außengehege unterwegs
5/5
_4
Den Baum hinaus kam Malou schnell, der Weg hinab war die größere Herausforderung

Stuttgart.
Malou und Askar, zwei neue Bewohner der Stuttgarter Wilhelma, haben einen weiteren großen Schritt in ihrem Leben getan. Nachdem die beiden Schneeleoparden kürzlich das erste Mal ins Freie durften, gab es am vergangenen Wochenende eine Zusammenführung mit Ladakh, dem Vater der beiden.  

„Das Kennenlernen stieß mit ausgiebigem Beschnuppern auf gegenseitiges Interesse, deshalb waren wir zuversichtlich, dass die Familie harmoniert“, erklärt Tierpfleger Andreas Wössner. „Ladakh hat die Kleinen abgeschleckt. Selbst als ein Jungtier ihn spielerisch umstoßen wollte, ist er locker geblieben."

Ein ausgewachsener Kater könne mit Welpen nicht allzu viel anfangen. „Mutter Kailash zeigte sich ebenso gelassen. Ihrem Partner, von dem sie Monate getrennt war, zeigte sie gleich ihre Zuneigung beim wechselseitigen Putzen. Nur wenn alle vier Tiere dicht beieinander waren, verhielt sie sich als Beschützerin und wies Ladakh mit Fauchen in die Schranken", so Wössner.

Die Zwillinge kamen Ende April zur Welt. Sie sind der erste Schneeleoparden-Nachwuchs in der Wilhelma seit sechs Jahren. Gemeinsam mit Mutter Kailash hatten sie zunächst etwa zwei Monate in einer  Wurfbox verbracht. 

In der Natur gibt es nur noch zirka 4000 Schneeleoparden im zentralasiatischen Hochgebirge.