Stuttgart & Region

Schwäbisch Gmünd: 81-Jähriger stirbt nach schwerem Unfall auf der B29

Rettungshubschrauber Symbolbild_0
Symbolbild. © ZVW/Gaby Schneider

Am Montagnachmittag (22.06.) hat sich auf der B29 von Schwäbisch Gmünd in Richtung Aalen ein schwerer Verkehrsunfall mit mehreren Schwerverletzten ereignet. Laut Polizeibericht kam der Fahrer eines Ford C-Max auf Höhe Hussenhofen zu weit auf die Gegenfahrbahn und streifte dort den entgegenkommenden Audi eines 36-Jährigen. Nach dieser Kollision geriet der Ford noch weiter auf die Gegenspur und stieß frontal mit dem entgegenkommenden Mercedes-LKW zusammen. Der 44-jährige LKW-Fahrer kam durch den Zusammenstoß ebenfalls auf die Gegenfahrbahn und kollidierte dort mit einem in Richtung Aalen fahrenden Seat eines 37-Jährigen.

Die Rettungskräfte waren mit mehreren Fahrzeugen vor Ort, im Einsatz waren auch zwei Rettungshubschrauber. Der Fahrer des Fords musste von der Feuerwehr zunächst aus seinem Auto befreit werden, bevor er mit dem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen wurde. Auch die Beifahrerin musste direkt in eine Klinik geflogen werden, beide wurden schwer verletzt. Der 44-Jährige LKW-Fahrer wurde ebenfalls schwer verletzt und wurde von den Rettungskräften in eine Klinik gebracht, der 37-jährige Seat-Fahrer wurde leicht verletzt. Die B29 blieb für die Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge in beide Richtungen voll gesperrt.

Wie die Polizei am Dienstagmorgen (23.06.) berichtet, ist der 81-jährige Fahrer des Ford C-Max inzwischen an seinen schweren Verletzungen gestorben.