Stuttgart & Region

Schwäbisch Gmünd/Mutlangen: Mehrere Unfälle wegen Straßenglätte

polizei Polizeiauto Blaulicht Symbol Symbolbild Symbolfoto
Symbolfoto © Gabriel Habermann

Auf der B 298 bei Mutlangen hat es am frühen Dienstagmorgen (24.11.) insgesamt drei Glatteisunfälle gegeben. Das teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit.

Der erste Unfall ereignete sich gegen 5.30 Uhr, als eine 21-jährige Renault-Fahrerin die Bundesstraße in Richtung Gschwend befuhr. Auf Höhe der Haselbachbrücke geriet das Auto der jungen Frau wegen Glatteis ins Schleudern und prallte gegen die linke Leitplanke. Ein entgegenkommender 23-jähriger Mercedes-Fahrer konnte noch rechtzeitig abbremsen.

Dahinterfahrenden Fahrzeugen gelang dies aufgrund des Glatteises und des Nebels nicht mehr, so dass sie mit dem Renault und mit dem Mercedes kollidierten. Aufgrund der Unfallaufnahme und der Aufräumarbeiten kam es zu einem Rückstau, in dem sich zwei weitere Auffahrunfälle ereigneten. 

Insgesamt wurden durch die Verkehrsunfälle vier Personen leicht und ein 31-jähriger Mercedes-Fahrer schwer verletzt. An den zehn beteiligten Fahrzeugen entstand ein Sachschaden von insgesamt etwa 118 000 Euro.

Im Einsatz waren die Feuerwehr Mutlangen mit vier Fahrzeugen und rund 20 Einsatzkräften, sechs Besatzungen des Rettungsdienstes und fünf Streifenbesatzungen der Polizei. Für die Dauer der Unfallaufnahme hat der Rettungsdienst ein Zelt zum Schutz und zur Versorgung der Beteiligten aufgebaut. Die Straßenmeisterei streute die Straße ab.