Stuttgart & Region

St. Nikolaus in der Wilhelma

KW_48a_Sankt_Nikolaus_in_der_Wilhelma_30.11.2016_Bild_4_0
St. Nikolaus, hier mit Elefantenkuh Zella, schaut in der Wilhelma bei den Tieren vorbei und beschenkt Kinder mit gesunden Leckereien. © Christine Tantschinez

Stuttgart. Die Wilhelma ist eine der Attraktionen in der Region, gerade auch für kleine Gäste. Und wo Kinder sind, dürfen auch der Nikolaus und Basteln nicht fehlen.

Am Dienstag, 6. Dezember, kommt nicht einer der zahllosen Weihnachtsmänner in den Zoologisch-Botanischen Garten in Stuttgart, sondern der Sankt Nikolaus persönlich. Im prächtigen Bischofsgewand und mit seinem Gehilfen Knecht Ruprecht im Gefolge ist er von 12 bis 14 Uhr auf dem Gelände unterwegs, um bei den Tieren vorbeizuschauen und Kinder zu beschenken. Aus der Hand des „heiligen Gastes“ erhalten die jungen Besucher gesunde Leckereien.

Am dritten Advent wird es in der Wilhelmaschule kreativ. Beim "Weihnachtlichen Basteln für den Artenschutz" entstehen am Samstag und Sonntag, 10./11. Dezember, unter fachlicher Anleitung nach eigenen Ideen jeweils von 11 bis 16 Uhr Baumschmuck und Weihnachtskarten mit tierischen Motiven – gegen eine Spende von drei Euro für die Projekte der Wilhelma zum Schutz bedrohter Tierarten.

Zudem gibt es Geschenke für Tierfreunde zu kaufen: exklusive Berggorilla-Fotos, Nashornwein, Orang-Utan-Kaffee, Fußabdrücke aus Gips von Gorillakindern und Gemälde verschiedenster Wildtiere des Waiblinger Malers Karl Zwolsky. Auch hier fließt der Erlös in den Artenschutz.

Wer zu Sankt Nikolaus oder der Bastelaktion in die Wilhelma kommt, zahlt für den Eintritt den reduzierten Wintertarif von elf Euro für Erwachsene und 5,50 Euro für Kinder – und darf natürlich den ganzen Tag den Park erkunden.