Stuttgart & Region

Stuttgart: Kinder schwer verletzt bei Auto-Unfall in Bad Cannstatt

Notarzt
Symbolfoto. © ZVW/Benjamin Büttner

Bei einem Frontalzusammenstoß zweier Autos in Stuttgart Bad Cannstatt sind am Freitag (09.12.) zwei Kinder schwer verletzt worden. Zwei weitere Kinder und eine erwachsene Frau wurden leicht verletzt.

Unfall bei Stadtbahn-Haltestelle "Hallschlag"

Wie die Polizei mitteilt, stießen gegen 22.45 Uhr in der Löwentorstraße ein Ford und ein Porsche auf Höhe der Stadtbahnhaltestelle "Hallschlag" frontal zusammen. Laut Zeugen soll der Ford aus noch ungeklärten Gründen in den Gegenverkehr geraten sein. Darin befanden sich der Fahrer (46), eine weiterer Mann (39), eine Frau (35) und vier Kinder im Alter von sieben Monaten sowie drei, sieben und neun Jahren.

Kinder nach Unfall im Krankenhaus

Schwer verletzt wurden laut Polizei das sieben Monate alte Kleinkind sowie das sieben Jahre alte Kind. Die beiden anderen Kinder und die Frau trugen leichte Verletzungen davon. Die Verletzungen wurden vom Rettungsdienst in ein Krankenhaus gebracht. Die Autos mussten abgeschleppt werden. Auch Notarzt-Fahrzeuge und die Feuerwehr waren im Einsatz.

Dass in dem Unfall-Fahrzeug sieben Menschen saßen, "hat seine Richtigkeit", wie ein Sprecher der Polizei auf Nachfrage mitteilte. Es handle sich um einen Ford C-Max mit entsprechend vielen Sitzmöglichkeiten.

Löwentorstraße voll gesperrt

Der 25-jährige Fahrer des Porsche blieb den Angaben zufolge offenbar unverletzt. Die Löwentorstraße war während der Unfallaufnahme in beide Richtungen komplett gesperrt.