Stuttgart & Region

Stuttgart: Postbote hortet Hunderte Briefe

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens
Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Streifenwagens. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild © dpa

Stuttgart.
Ein Stuttgarter Postbote soll Hunderte Briefe nicht zugestellt, sondern bei sich gelagert haben. "Groß, klein, dick, dünn: Alles war dabei", sagte eine Polizeisprecherin am Mittwoch. Polizisten hatten den 56-Jährigen am Vortag vorläufig festgenommen. Er wurde wegen des Verdachts der Verletzung des Post- oder Fernmeldegeheimnisses angezeigt.

Warum der Mann die Post hortete, war zunächst unklar. Dem ersten Eindruck nach seien die Briefe nicht geöffnet worden, sagte die Polizeisprecherin. Das mache den Eindruck, dass es ihm weniger um den Inhalt gegangen sei.

Kollegen des Mannes hatten laut den Ermittlern Post entdeckt, die der Briefzusteller offenbar unterschlagen hatte, und die Polizei informiert. Beamte fanden bei der Durchsuchung der Wohnung des 56-Jährigen weitere Briefe. Die nicht zugestellte Post ist derzeit beschlagnahmt und noch nicht an die Empfänger verteilt.