Stuttgart & Region

Stuttgart: 35-jähriger Tatverdächtiger nach Tötungsdelikt an 89-Jähriger in Haft

Blaulicht Handschellen Verhaftung verhaftet Haft U-Haft Polizei Symbol Symbolbild
Symbolbild. © pixabay.com (CC0 Public Domain)

Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus in Stuttgart-Nord (04.01.) bei dem eine 89-Jährige tot aufgefunden wurde, konnte die Polizei nun einen Tatverdächtigen festnehmen. Wie die Polizei mitteilt, handelt es sich hierbei um einen 35-jährigen Mann.

Bei den kriminalpolizeilichen Ermittlungen erhärtete sich der Verdacht eines vorsätzlichen Tötungsdelikts mit Brandlegung. Der 35-Jährige wurde am Samstag (22.01.) wegen Mordes festgenommen und am Sonntag (23.01.) dem Haftrichter vorgeführt. Die Ermittlungen zum Fall dauern noch an.

Was war zuvor geschehen

Am besagten Dienstag (04.01.) brach in der Robert-Mayer-Straße in Stuttgart ein Brand im Obergeschoss des Mehrfamilienhauses aus. Eine Bewohnerin des Hauses alarmierte die Feuerwehr, nachdem sie das Signal des Rauchmelders gehört hatte. Sie verschaffte sich Zugang zur Wohnung und fand die 89-jährige Frau tot auf dem Bett vor. Die Wohnung ist durch den Brand nicht mehr bewohnbar. Schätzungen zufolge soll der hierbei entstandene Sachschaden mehrere Tausend Euro betragen.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: