Stuttgart & Region

Stuttgarter Flughafen nach Bau-Sperrung wieder in Betrieb

Bauarbeiten am Flughafen Stuttgart
Baufahrzeuge auf der Start- und Landebahn des Stuttgarter Flughafens. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild © dpa

Stuttgart.
Nach gut zweieinhalb Wochen Stillstand wegen Bauarbeiten an Start- und Landebahn sind am Donnerstag vom Stuttgarter Flughafen wieder die ersten Maschinen gestartet und gelandet. Dies teilte ein Airport-Sprecher mit. Der Flugbetrieb bleibt wegen der Corona-Pandemie aber stark eingeschränkt. Für den ersten Tag standen je fünf Starts und Landungen im Flugplan.

Die Erneuerung des östlichen Endes der Start- und Landebahn war lange geplant. Weil ohnehin kaum Flugzeuge unterwegs sind, hatte der Flughafen den Beginn der Arbeiten vorgezogen und die Piste dafür - anders als vorgesehen - komplett gesperrt. Weil noch bis Mitte Juni weitergearbeitet wird, muss der Flughafen bis dahin mit einer auf 2000 Meter verkürzten Bahn auskommen. In normalen Zeiten hätte das eine deutliche Einschränkung des Flugbetriebs zur Folge gehabt, weil die Piste damit zu kurz ist für viele Maschinen. Vorerst starten und landen in Stuttgart coronabedingt aber ohnehin nur kleinere Kurzstrecken-Flugzeuge.

Für die Bauarbeiten sei ein mittlerer zweistelliger Millionenbetrag veranschlagt, hieß es. Das östliche Ende der Stuttgarter Piste ist die sogenannte Hauptaufsetzzone - also der Punkt, an dem die landenden Flugzeuge meistens den Boden berühren. Das hat den Mitte der 1990er-Jahre verlegten Betonplatten so stark zugesetzt, dass sie erneuert werden müssen.