Stuttgart & Region

Was Sie zum Volksfest wissen müssen

Wasenzelt_0
Symbolbild. © ZVW

Stuttgart-Bad Cannstatt. Am Freitag beginnt auf dem Wasen das 173. Cannstatter Volksfest. Wir haben alle wichtigen Informationen zum Festbetrieb für Sie zusammen gefasst.

Programm

Fassanstich - Freitag, 28. September um 15 Uhr

Stuttgarts Oberbürgermeister Fritz Kuhn wird am Freitag um 15 Uhr das Cannstatter Volksfest offiziell eröffnen. In diesem Jahr findet der Festauftakt in der "Schwabenwelt", dem Schwaben-Bräu-Festzelt, statt. Böllerschüsse an der Furchsäule und Büttel mit Glocken verkünden, wenn der OB das erste Fass erfolgreich angestochen hat. Erst dann wird in den Zelten und anderen Gastrobetrieben das Bier ausgeschenkt.

Festumzug - Sonntag, 30. September ab 11 Uhr

Immer am ersten Volksfestsonntag findet der traditionelle Festumzug statt. Brauereigespanne, Trachtengruppen und Musikkapellen ziehen vom Kursaal durch Bad Cannstatt bis auf den Wasen. 

Familientage - Dienstag, 2. Oktober und Mittwoch, 10. Oktober

An den Familientagen bieten Schausteller, Wirte und Kaufleute ermäßigte Preise an.

Feuerwerk - Sonntag, 14. Oktober ab 21.30 Uhr

Zum Volksfest-Finale gibt es ein Feuerwerk mit Musik vom mehrfachen Pyrotechnik-Weltmeister Joachim Berner.


Öffnungszeiten

  • Montag bis Donnerstag: 12 bis 23 Uhr
  • Freitag: 12 bis 24 Uhr
  • Samstag: 11 bis 24 Uhr
  • Sonntag: 11 bis 23 Uhr

Sonderöffnungszeiten

  • Freitag, 28.09.: 15 bis 24 Uhr
  • Dienstag, 02.10.: 12 bis 24 Uhr
  • Mittwoch, 03.10.: 11 bis 23 Uhr

Attraktionen

Über 30 Fahr- und Laufgeschäfte sind auf dem Wasen aufgebaut. Darunter sind neben diversen Kinderkarussels drei Achterbahnen, eine Wasserbahn, ein Riesenrad, mehrere Hoch- und Rundfahrgeschäfte und zwei Geisterbahnen.


Festzelte

Acht Zelte schenken auf dem Volksfest aus: Sonja Merz, Klauss & Klauss, Fürstenberg, Göckelesmaier, Grandls, Schwabenwelt, Wasenwirt und Oberamt. Wer lieber draußen sitzt, findet bei den kleineren Gastronomiebetrieben und im Almhüttendorf Sitzplätze. 


Preise

Der Eintritt auf das Festgelände und auch in die Zelte ist frei. Für eine Maß Bier muss der Besucher in den meisten Zelten 10,60 Euro bezahlen.


Anreise

Polizei und Veranstalter empfehlen, mit öffentlichen Verkehrsmitteln anzureisen. Im gesamten NeckarPark stehen keine Parkplätze zur Verfügung. In den umherliegenden Wohngebieten ist das Parken verboten. Für Motorradfahrer gibt es einen videoüberwachten Zweiradparkplatz.


Gepäck

Rucksäcke oder größere Taschen sind auf dem Wasen nicht grundsätzlich verboten. Es wird aber empfohlen, auf sie zu verzichten. Polizei und Ordnungsdienst kontrollieren Taschen an den Eingängen. In einem Container neben der Wasenwache kann man unter der Woche von 17 bis 23 Uhr, am Wochenende und an Feiertagen von 12 bis 23 Uhr sein Gepäck abgeben. Ein Helm kostet zwei Euro, für jedes Gepäckstück werden drei Euro fällig.


Landwirtschaftliches Hauptfest

Neben dem Wasen findet in diesem Jahr das 100. Landwirtschaftliche Hauptfest statt. Vom 29. September bis zum 7. Oktober hat das Fest täglich von 9 bis 18 Uhr geöffnet. Tickets kosten 14 Euro (inklusive VVS-Ticket). 700 Austellern und Organisationen präsentieren sich auf der Messe für Land-, Forst- und Ernährungswirtschaft.