Stuttgart & Region

Weltkriegsbombe am Nordbahnhof gefunden

1/13
Bombenfund Stuttgart_0
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
2/13
Bombenfund Stuttgart_1
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
3/13
Bombenfund Stuttgart_2
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
4/13
Bombenfund Stuttgart_3
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
5/13
Bombenfund Stuttgart_4
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
6/13
Bombenfund Stuttgart_5
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
7/13
Bombenfund Stuttgart_6
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
8/13
Bombenfund Stuttgart_7
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
9/13
Bombenfund Stuttgart_8
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
10/13
Bombenfund Stuttgart_9
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
11/13
Bombenfund Stuttgart_10
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
12/13
Bombenfund Stuttgart_11
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz
13/13
Bombenfund Stuttgart_12
In Stuttgart-Nord wurde bei Bauarbeiten eine Weltkriegsbombe gefunden. © Sarah Utz

Stuttgart.
Ein Baggerführer ist gegen 10.30 Uhr bei Bauarbeiten in der Hedwig-Dohm-Straße in Stuttgart auf eine Bombe aus dem zweiten Weltkrieg gestoßen. Es handelt sich vermutlich um eine Stabbrandbombe.

Der 26 Jahre alte Baggerfahrer hatte die Bombe bei der Sortierung von Bauschutt freigelegt. Die Bombe wurde dabei offensichtlich beschädigt. Der darin enthaltene Brandsatz begann zu brennen und zu rauchen. Der Baggerfahrer flüchtete zunächst aus seinem Fahrzeug. Auf telefonische Anweisung des Kampfmittelbeseitigungsdienstes deckte er die Bombe dann wieder mit Erdreich ab.

Schulräume müssen geräumt werden

An einer nahegelegenen Schule mussten vorsichtshalber mehrere Räume geräumt werden. Der Kampfmittelbeseitigungsdienst entsorgte die Reste der Bombe. Der Baggerfahrer blieb unverletzt. Ein 28-jähriger und ein 30-jähriger Bauarbeiter atmeten Rauch ein und mussten vom Rettungsdienst ins Krankenhaus gebracht werden. Ein 29-Jähriger kam ebenfalls vorsorglich ins Krankenhaus.