Stuttgart & Region

Wilhelma Stuttgart: Zehnjähriger Junge aus Plüderhausen schließt 1000. Patenschaft ab

Wilhelma Stuttgart Patenschaft Junge Erdmännchen
Wilhelma-Direktor Dr. Thomas Kölpin überreichte dem zehnjährigen Anton Hopp die Urkunde über die Erdmännchen-Patenschaft. © Wilhelma Stuttgart

Der Zoologisch-Botanische Garten in Stuttgart verzeichnet die 1000. Patenschaft für Tiere und Pflanzen. Das wurde am Donnerstag (15.04.) in einer Pressemitteilung bekanntgegeben.

Während die Wilhelma aufgrund der Corona-Beschränkungen für Besucher geschlossen bleibt, übernehmen immer mehr Menschen eine Patenschaft für ein Tier oder eine Pflanze. Die 1000. geht nun an einen zehnjährigen Viertklässler aus Plüderhausen, der eine Erdmännchen-Patenschaft von seinen Eltern zu Ostern geschenkt bekommen hat. „Eigentlich mag ich alle Tiere auf der Welt – außer Schnecken, die sind langweilig“, sagt der Jubiläumspate. Er möchte später einmal selbst Tierpfleger werden.

Die Wilhelma bietet Patenschaften für jede Tier- und Pflanzenart an - das Erdmännchen ist mit 270 Patenschaften jedoch am beliebtesten. Insgesamt nahm die Wilhelma über Patenschaften in den vergangenen zwölf Monaten etwa 220.000 Euro ein. „Dieses Geld fließt nie in Betriebskosten, sondern immer in konkrete Projekte“, betont Zoo-Direktor Dr. Thomas Kölpin.