Stuttgart & Region

Zwei Leichen in Stuttgart gefunden: Eine Gewalttat? Was wir bisher wissen

Zwei Tote Personen in City-Gebäude gefunden: Spurensicherung ermittelt am Tatort
Polizeibeamte haben am Montagnachmittag (11.07.) in einem Gebäude an der Geschwister-Scholl-Straße zwei tote Männer entdeckt. © 7aktuell.de | Simon Adomat

Nach einem Leichenfund in Stuttgart am Montagnachmittag (11.07.) haben Polizei und Staatsanwaltschaft neue Details bekannt gegeben. Die Ermittler gehen von einem Gewaltverbrechen aus. Ein Überblick.

Der Leichenfund: Zwei 53 Jahre alte Männer

Am Montag gegen 15.50 Uhr wurden in einem Gebäude in der Geschwister-Scholl-Straße in Stuttgart die Leichen zweier Männer gefunden. Zuvor hatte ein Zeuge die Polizei verständigt. Die beiden toten Männer waren laut Polizei 53 Jahre alt.

Gerichtsmedizin: „Massive Verletzungen“, wohl durch „scharfe Gewalt“

Noch am Montagabend sprach die Polizei davon, dass die Leichen „massive Verletzungen aufgewiesen hatten. Mittlerweile wurde das konkretisiert: „Bei der Begutachtung der beiden Verstorbenen durch die Gerichtsmedizin wurden Verletzungen, mutmaßlich entstanden durch scharfe Gewalt, festgestellt“, heißt es in einer aktuellen Pressemitteilung.

Ermittlungen laufen: Wie es jetzt weitergeht

Wie diese Verletzungen genau zustande kamen, ist aber noch unklar. Hinweise auf die Beteiligung einer dritten Person gebe es aktuell nicht, so die Polizei. Für Mittwoch (12.07.) sei eine Obduktion angesetzt, die weiter zur Klärung des Tatablaufs beitragen soll.

Die Kriminalpolizei Stuttgart hat die Ermittlungen übernommen. „Derzeit werden die gesicherten Spuren ausgewertet und weitere Personen aus dem Umfeld der Toten befragt.“

Dritter Leichenfund: Keine Hinweise auf Zusammenhang

Am Montagabend wurde dann bekannt, dass bereits im Laufe des Vormittags eine weitere tote Person in Stuttgart gefunden wurde. Wie aus einer Pressemitteilung der Polizei hervorgeht, wurde eine vermisste 32-Jährige tot in ihrem Auto gefunden. Das Auto stand in einem Parkhaus in Bad Cannstatt.

Die Polizei geht davon aus, dass die Frau Opfer eines Tötungsdelikts wurde. Aktuell wird nach ihrem 36 Jahre alten Ehemann gefahndet, der sich auf der Flucht befindet.

Wie eine Polizeisprecherin gegenüber der Deutschen Presseagentur sagte, gibt es zum jetzigen Zeitpunkt aber keine Hinweise auf einen Zusammenhang zwischen dem Leichenfund in Cannstatt und den Leichenfunden in der Geschwister-Scholl-Straße.