08:00 Uhr - Betriebshof der Gemeinde Kernen

Rollvergnügen im Rebenslalom

Kopie_559506f1-4dae-412e-aae0-a7d4320c5057.jpg_0
Bauhofmitarbeiter im Einsatz (von links): Michael Eibner, Peter Mayer und rechts Jürgen Traub. © Steinemann

Morgens um 8 Uhr und manchmal bis in die Abendstunden ist das Betriebshof-Team im Einsatz. So auch rund um die Herzogliche Kugelbahn, für die sie die Holzrinne aus halbierten Baumstämmen und die Unterkonstruktion gebaut haben.

„Viele Leute denken immer noch, dass wir ausschließlich die Mülleimer leeren“, sagt Betriebshofleiter Uwe Heinrich. Er stellt klar: „Damit ist es nicht getan.“

Die 20 Mitarbeiter übernehmen in der Gemeinde die Gehölzpflege und schneiden Bäume, sie düngen, gießen und mähen Grünflächen, pflegen Spielplätze. Wie froh sind wir, wenn wir im Winter die orangenen Räumfahrzeuge sehen: Besetzt sind sie mit Betriebshofmitarbeitern, die uns vor Schneechaos bewahren. Den Grüntrupps ist es zu verdanken, dass unsere Aussichtspunkte und Beete nicht nur während der Gartenschau ein schöner Anblick sind. Stehen Baumaßnahmen im Tiefbau an, müssen Feldwege gesäubert und erneuert oder Verkehrsschilder aufgestellt werden - der Betriebshof macht’s. Auch kleinere Straßenreparaturen sind dabei. Bei Veranstaltungen sind sie es, die Auf- und Abbau abwickeln. Und auf der zur Remstal Gartenschau fertiggestellten Herzoglichen Kugelbahn könnte ohne deren fleißige Säge- und Aufbauarbeit keine einzige Kugel rollen.

„Überall wo es grün ist, sind wir schwer aktiv, bei kleinen Arbeiten und auch, wenn es mal eine Kugelfuhr ist“, sagt Uwe Heinrich. Kleines Wortspiel: Die Herzogliche Kugelbahn sei keine Kugelfuhr gewesen, die Arbeit habe allen Spaß gemacht. „Wir fühlten uns fast wie auf einem Abenteuerspielplatz, weil es keine vergleichbare Vorlage gab und wir uns viel selbst ausdenken mussten“, so Heinrich. Die Kugelbahn ist ein Highlight der Gemeinde bei der Gartenschau: Für das Rollvergnügen zieht man sich eine Holzkugel aus dem bereitgestellten Automat - wie anno dazumal eine Kaugummikugel. Auf ihrer 800 Meter langen Strecke saust die Kugel durch ein Flaschenlabyrinth und über ein Weinförderband, schlängelt sich im Rebenslalom talabwärts und wird in einem Katapult in die Höhe geworfen. Der Weg verläuft entlang des Stettener Rundwegs, an Weinhängen vorbei zu 25 informativen Spielstationen. Basierend auf dem ganzheitlichen Konzept von arbor Waldpädagogik lassen sich die Themen Weinherstellung, Wald und das Haus Württemberg auf der kindgerechten Reise von der ganzen Familie erkunden.

Gemeinde Kernen
Stettener Straße 12
71394 Kernen-Rommelshausen
Telefon: 07151 / 4014 - 0
www.kernen.de