14:00 Uhr - Martin Nies Schreinerei & Parkett

Öfter mal ein „Tapetenwechsel“ am Boden

1/2
2f2ce11c-8a9a-416f-9c51-bc4a8a481935.jpg_0
© Hardy Zürn
2/2
24StdRudNiesSchreinerei
1903K007 24 Stunden in Rudersberg, Schreinerei Nies, Martin Nies - .. massgefertigter Dachschrägen-Schrank FOTO: PRIVAT für 1sp. Querformat © Privat

Um 14 Uhr ist Halbzeit für Schreinermeister Martin Nies und seinen Mitarbeiter. Sie haben bis dahin einiges an Staub aufgewirbelt und diesen komplett verschwinden lassen. Klinisch rein und krümelfrei muss jeder Raum sein, bevor die erste Versiegelung auf dem Parkett-Fußboden aufgebracht wird.

„Kein Stäubchen darf im Zimmer sein“, sagt der Schreinermeister Martin Nies. Mit einem staubgeprüften Ronda-Industriesauger geht er in die kleinste Ritze; auch Türenkante und Fensterbrett müssen vollständig entstaubt sein. „Der Lack darf mit nichts in Kontakt kommen.“ Martin Nies widmet sich der anspruchsvollen Aufgabe: Parkettrenovierung und Innenausbau im bewohnten Raum. Seine Kunden wissen, dass er die Kunst beherrscht: „Wir arbeiten sensibel und sauber, so dass die Bewohner keine Einschränkungen im Alltag befürchten müssen.“ Nach dem Feinschliff in mehreren Arbeitsschritten folgt die vollständige Entstaubung, danach die Endversiegelung in drei Schichten. Martin Nies arbeitet mit einem umweltfreundlichen Lack des Weltmarktführers Bona, der den Boden schützt - wie unter einer Art „Bernsteinhülle“. Seine hochwertige Arbeit soll lange halten. „Wer ein gutes Produkt wählt, hat einen Boden fürs Leben“, versichert er. Man möchte es schön haben im Leben, dazu gehört ein schönes Umfeld. „Es sollte kein Luxus sein, für die Inneneinrichtung was zu tun und sich einen Tapetenwechsel auch am Boden zu gönnen.“ Beim Parkett-Fußboden gilt: Lieber einmal reparieren und abschleifen, bevor er kaputtgeht. Seit 25 Jahren bietet Martin Nies Schreinerhandwerk für alle Ansprüche. Er realisiert alles, was mit dem Werkstoff Holz zu tun hat: Innen- und Haustüren, Trennwände, fugenlose und helle Holzdecken, Betten, Einbauschränke und vieles mehr. Eine Spezialität bietet der Betrieb mit der thermischen Holzwurmbekämpfung, die tierische „Möbel-Mitbewohner“ gift- und schadstofffrei abtötet. Die Schreinerei verwertet Nutzholz aus dem Garten oder Wald des Kunden als Rohstoff für neue Parkettböden und Möbel. Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Qualität und Sauberkeit zählen zu den besonderen Stärken des 1994 gegründeten Meister-Fachbetriebs. Ebenso die Auswahl der namhaften Lieferanten, von denen bevorzugt regionale Materialien und zertifizierte Hölzer bezogen werden. Exotische Hölzer kommen ihm selten unter. In der Freizeit kümmert er sich dafür um sein „exotisches“ Hobby: ein 47 Jahre alter NSU Prinz, mit dem er - wenn alles so glatt läuft wie mit den Böden seiner Kunden - bereits kommende Saison in der Freizeit auf Tour geht.

 

Martin Nies Schreinerei & Parkett
Bahnhofplatz 7
73635 Rudersberg-Schlechtbach
Telefon: 07183 / 3361
www.martin-nies.de