05.00 Uhr - Metzgerei Schäfer

Hohe Qualität dank „Frischefahrplan“

1/2
135Schaefer
Metzger des Vertrauens: Wolfgang (links) und Uwe Schäfer. © Ralph Steinemann Pressefoto
2/2
FokusBerufSchaeferMetzgerei3
Mehrmals im Jahr ergänzt die Metzgerei ihr Sortiment um saisonale Produkte. © Ralph Steinemann Pressefoto

Die Metzgerei Schäfer in Beutelsbach steht seit 138 Jahren für Spitzenqualität und Zuverlässigkeit. Um den Kunden jeden Tag aufs Neue bestmögliche Produkte bieten zu können, halten sich die Mitarbeiter an einen „Frischefahrplan“, der die täglichen Arbeitsabläufe schon ab dem frühen Morgen genau regelt.

Hohe Qualität dank „Frischefahrplan“

„Unser Ansporn ist es, unsere Produkte immer noch ein Stück besser zu machen“, sagt Uwe Schäfer, der die Traditions-Metzgerei zusammen mit seinem Bruder Wolfgang in der vierten Generation leitet. Bereits um 4.30 Uhr kommen die ersten Mitarbeiter für die Wurstproduktion in der Daimlerstraße 8 an. Als Erstes wird die sogenannte weiße Ware hergestellt, dazu zählen Bratwürste, Oberländer und Weißwürste. Ab 6 Uhr kommt dann rotes Brät ins Spiel, aus dem unter anderem Saitenwürstchen und Fleischkäse, die sogenannte rote Ware, hergestellt werden. „Der Fleischkäse wird im Anschluss gleich für zwei Stunden gebacken, damit er pünktlich ab 8.30 Uhr frisch in unseren Filialen zum Verkauf steht“, erklärt Uwe Schäfer. In der Produktion wird nur Fleisch kontrollierter Tiere aus der Region verwendet, das zum Teil schon um 5 Uhr von den Lieferanten angeliefert und anschließend mit größter Sorgfalt unter strengsten Hygienevorschriften weiterverarbeitet wird.

Um 10 Uhr ist die Stromspitze erreicht

Parallel zur Wurstproduktion macht sich um 5.30 Uhr das Küchen-Team an die Arbeit. Sie bereiten zunächst die Beilagen für den Mittagstisch vor, machen unter anderem Kartoffelsalat aus über Nacht gekochten Kartoffeln, später kochen sie die rund 600 Tagesessen, die täglich an die Filialen ausgeliefert werden. Gegen 10 Uhr ist das geschäftige Treiben auf dem Höhepunkt angelangt. „Um diese Zeit haben wir die Stromspitze erreicht“, sagt Uwe Schäfer. „Alle Maschinen und Arbeitsplätze sind belegt, im Ofen werden die Gratins überbacken und die Fritteusen laufen auf Hochtouren.“ In den Ferien, wenn das Tagesgeschäft nicht ganz so hektisch ist, kümmert sich das Küchen-Team zudem verstärkt um die Dosenware – nach hausmännischer Art zubereitete Fertiggerichte wie Gulaschsuppe, Saure Kutteln oder Rinderrouladen, die daheim nur noch erwärmt werden müssen.

Ob bei der Wurstproduktion, beim Mittagstisch oder beim Partyservice – „Wir wollen ehrliche Produkte bieten, hinter denen wir stehen“, betont Uwe Schäfer. Viele der Wurstwaren werden seit Jahrzehnten mit selbst gemischten Rohgewürzen hergestellt, Suppen, Soßen und das Aspik werden schonend angesetzt und die Spätzle kommen nicht aus der Packung, sondern werden täglich frisch produziert. „So können wir weitestgehend auf Geschmacksverstärker und Konservierungsmittel verzichten“, erläutert Wolfgang Schäfer. Ein Aufwand, der sich lohnt und den man vor allem schmeckt. „Gott sei Dank haben wir eine anspruchsvolle Kundschaft, die unsere Anstrengungen zu schätzen weiß“, so Uwe Schäfer.

Mehrmals im Jahr ergänzt die Metzgerei ihr Sortiment um saisonale Produkte. Zur Spargelzeit gibt es ein erweitertes Schinkenprogramm und Bärlauchwürste, im Herbst ist Wild-Zeit und zu Weihnachten stehen Glühweinwürstle, Honig-Zimt-Schinken und Preiselbeer-Leberwürste bei der Kundschaft hoch im Kurs.

Tag der offenen Tür mit Betriebsbesichtigung

Wer selbst einmal einen Blick in den modernen Handwerksbetrieb werfen möchte, der ist am Sonntag, 22. April, von 11 bis 17 Uhr zum Tag der offenen Tür in der Daimlerstraße 8 eingeladen. Bei einer Betriebsbesichtigung können sich die Besucher umfassend informieren, wie hygienisch sauber heute Wurstwaren hergestellt werden. Das genaue Programm wird rechtzeitig auf der Homepage bekanntgegeben.

 

Metzgerei Schäfer
Daimlerstraße 8
71384 Weinstadt-Beutelsbach
Telefon: 07151 / 99911-0
www.metzger-schaefer.de