VfB Stuttgart

0:1-Pleite gegen Köln: Die Einzelkritiken zum letzten VfB-Auftritt des Jahres

Fußball  1.FC Köln vs. VfB Stuttgart
Bei Mateo Klimowicz ging zum Abschluss der Hinrunde kaum etwas zusammen. © Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart muss die Weihnachtstage auf dem Relegationsplatz der Fußball-Bundesliga verbringen. Die über die gesamte Hinrunde von großen Verletzungs-Sorgen geplagten Schwaben verloren am Sonntag beim 1. FC Köln 0:1 (0:0) und bleiben mit 17 Punkten weiter auf dem 16. Platz. Die Kölner, bei denen Anthony Modeste in der 89. Minute der Siegtreffer gelang, weisen indes 25 Zähler auf und belegen damit den achten Rang.

Die Stuttgarter Profis in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Florian Müller: Selten wirklich im Brennpunkt. Sicher mit beiden Fäusten gegen Duda (22.), ansonsten mit den Handschuhen kaum gefordert – und chancenlos beim späten Kopfballtreffer von Anthony Modeste - Note: 3

Hiroki Ito: Fühlt sich als linker Halbverteidiger in der Dreierkette deutlicher wohler als auf der Wingback-Position auf dem linken Flügel. Stets richtig positioniert und mir gutem Timing im Kopfballspiel. Wirkte dann aber in Durchgang zwei immer müder und dadurch nicht immer auf der Höhe - Note: 3,5

Waldemar Anton: Der Abwehrchef war im phasenwiese hektischen ersten Durchgang um Stabilität bemüht. Klare Bälle im Spielaufbau, gewohnt ordentliches Kopfball- und Positionsspiel. Im entscheidenden Moment kam er kurz vor Schluss gegen Modeste aber den berühmten Schritt zu spät – und der Kölner Knipser köpfte zum späten FC-Siegtreffer ein (89.) - Note: 3,5

Konstantinos Mavropanos: Immer wieder leichtfertige Fehler im Aufbauspiel, rund um den Sechzehner mitunter zu passiv im Zweikampf. Immerhin mit starken Luftduelle gegen Andersson und Modeste. Vor dem 0:1 allerdings zu passiv. Letztlich merkt man auch dem Griechen die kräftezehrende Hinrunde an - Note: 4,5

Wataru Endo: In seinem 50. Bundesliga-Spiel (in dem der Japaner übrigens auch zum 50. Mal in der Startelf stand) als Sechser vor der Abwehrreihe gefordert. Sicher im Passspiel, abgeklärt in den Zweikämpfen. In Halbzeit zwei dann jedoch mit ein paar Problemen - Note: 3,5

Orel Mangala: Vom FC früh immer wieder früh unter Druck gesetzt, dennoch mit einigen guten Situationen. Auf der Achterposition war er überall zu finden und auch aufmerksam im Spiel gegen den Ball. Aber auch der Belgier leistete sich in Durchgang eins ungewohnte Unkonzentriertheiten.  In den zweiten 45 Minuten baute er ab und so fehlte dem VfB die nötige Struktur im Spiel - Note: 4

Tanguy Coulibaly: Defensiv solide, in einigen Situationen allerdings zu passiv und mit zu wenig Druck auf die gefährlichen Kölner Außenbahnspieler. So auch vor dem 0:1. Offensiv trat der Franzose nur in homöopathischen Dosen auf, positionierte sich zudem häufig schlecht. In Halbzeit zwei war dann von ihm so gut wie nichts mehr zu sehen - Note: 5

Chris Führich: Erst zum fünften Mal in dieser Saison in der VfB-Anfangsformation und gegen Köln als rechter Wingback im Einsatz. Nicht immer optimaler erster Kontakt und der richtige Laufweg, die fehlende Spielpraxis war ihm deutlich anzumerken. Auch seine harmlosen Standards brachten keine Torgefahr - Note: 5

Mateo Klimowicz: Stand zuletzt drei Mal im Kader, kam aber nicht zum Einsatz. Der technisch versierte Argentinier bekam im Rhein-Energie-Stadion eine Chance von Anfang an, konnte sie jedoch nicht wirklich nutzen, um Werbung in eigener Sache zu betreiben. Halbgarer Abschluss in der 12. Minute, sehr gute Abschlussposition leichtfertig verdaddelt (20.). Dazu viele Konzentrationsfehler im Passspiel - Note: 5

Philipp Förster: Fleißiger Pressingspieler, im Vorwärtsgang jedoch häufig zu zögerlich. Wenig klare Aktionen im letzten Drittel. Im zweiten Durchgang tauchte der Offensivmann dann nahezu komplett ab - Note: 4,5

Omar Marmoush: Beim Ägypter ging an diesem Spieltag bis auf einen harmlosen Abschluss aus spitzem Winkel (51.) wenig zusammen. Glücklos, überhastet, wenig durchsetzungsstark. In vielen direkten Duellen fehlten ihm schlicht Robustheit und Cleverness. Immerhin stets bemüht und nimmermüde unterwegs - Note: 5

Einwechselspieler

Silas Katompa Mvumpa (ab der 71. Minute für Mateo Klimowicz): Kam einmal gefährlich im Sechzehner an den Ball, stand zuvor aber im Abseits - Note: -

Nikolas Nartey (ab der 71. Minute für Philipp Förster): Brachte nicht die erhoffte (und in der Schlussphase dringend benötigte) Stabilität ins Stuttgarter Spiel - Note: -

Alexis Tibidi (ab der 71. Minute für Omar Marmoush): Trat nach seiner Einwechslung nicht in Erscheinung - Note: -

Pascal Stenzel (ab der 79. Minute für Chris Führich): Ohne Bewertung 

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form