VfB Stuttgart

3:0-Testspielsieg gegen St. Gallen: VfB Stuttgart testet seine zweite Reihe

Juan Jose Perea
Angreifer Juan Jose Perea stand im Testspiel gegen St. Gallen in der Startelf des VfB Stuttgart. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart hat sein Testspiel gegen St. Gallen mit 3:0 gewonnen. Die Tore für die Schwaben erzielten Nikolas Nartey (11.), Luca Pfeiffer (46.) und Philipp Klement (83.). Rund 1.000 Fans kamen bei sommerlichen Temperaturen auf das Trainingsgelände der Schwaben.

Nikolas Nartey verletzt sich im Zweikampf

Trainer Pellegrino Matarazzo ließ gegen den Schweizer Erstligist viele Profis ran, die sonst weniger zum Einsatz kommen. So kamen unter anderem die Youngsters Laurin Ulrich, Antonis Aidonis und Julian Kudala (U21) zum Einsatz. Keeper Florian Müller, Abwehrspieler Konstantinos Mavropanos und Angreifer Chris Führich etwa wurde komplett geschont. Leistungsträger wie Wataru Endo, Waldemar Anton oder Hiroki Ito saßen auf der Bank.

Eine Hiobsbotschaft musste der VfB Mitte der ersten Hälfte einstecken. Nikolas Nartey blieb nach einem Zweikampf verletzt am Boden liegen und musste ausgewechselt werden. Er wurde durch Neuzugang Josha Vagnoman ersetzt. Auch Abwehrspieler Clinton Mola musste verletzt vom Platz. Er wurde durch Maxime Awoudja ersetzt.

Kalajdzic und Sosa nicht im VfB-Kader

Die Wechselkandidaten Sasa Kalajdzic und Borna Sosa standen nicht im Kader für das Testspiel. Die Profis wurden geschont, auch um eine mögliche Verletzung zu vermeiden. Beide trainierten in der ersten Halbzeit individuell auf dem Nebenplatz an der Mercedesstraße.

So spielte der VfB:

Bredlow (60. Seimen) – Mola (80. Awoudja), Aidonis (46. Anton), Stenzel (60. Klement) – Nartey (30. Vagnoman), Ulrich (46. Ahamada), Karazor, Egloff (60. Endo), Kudala (60. Klimowicz) – Perea (46. Kastanaras), Pfeiffer (60. Kuol)