VfB Stuttgart

AC Florenz offenbar mit Interesse an VfB-Stürmer Nicolas Gonzalez

Nicolas Gonzalez von Stuttgart während des Spiels
Nicolas Gonzalez von Stuttgart während des Spiels. Foto: Matthias Balk/dpa/Archivbild © Matthias Balk

Wie es zu erwarten (vielleicht auch zu befürchten) war, brodelt es in der Transfer-Gerüchteküche auch in diesem Sommer vor allem rund um die Personalie Nicolas Gonzalez. Dieses Mal, so berichten es italienische Medien, soll der AC Florenz ein Auge auf den Stürmer des VfB Stuttgart geworfen haben. Demnach sind die Italiener bereit, rund 20 Millionen Euro für den argentinischen Nationalspieler zu bezahlen.

Aktuell weilt der 23-jährige Angreifer im Kreis der Nationalmannschaft. Nach einer monatelangen Verletzungspause hat Gonzalez am Dienstag (08.06.) sein Comeback gegeben. In der WM-Qualifikation stand er in der Startelf beim 2:2 in Kolumbien und spielte im Angriff 65 Minuten an der Seite von Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona und Lautaro Martinez von Inter Mailand. Zudem bereitete Gonzalez im Stadion von Barranquilla in der 8. Minute das 2:0 der Argentinier durch Leandro Paredes (Paris St. Germain) vor.

Neben Mittelfeldspieler Exequiel Palacios von Bayer Leverkusen und dem Leverkusener Stürmer Lucas Alario ist der Stuttgarter Angreifer einer von drei Bundesliga-Profis im Aufgebot der Argentinier für die Copa America.

Das Turnier soll am Sonntag (13.06.) in Brasilien beginnen. Wenige Wochen vor Beginn des Turniers waren zunächst Kolumbien und dann Argentinien als ursprünglich vorgesehene Ausrichter abgesprungen. In Kolumbien kommt es seit Monaten zu blutigen Protesten gegen die Regierung, Argentinien wurde zu Beginn des Winters auf der Südhalbkugel von der zweiten Welle der Corona-Pandemie hart getroffen.