VfB Stuttgart

Andreas Hinkel erhält die Fußball-Lehrer-Lizenz

Andreas Hinkel_0
Seit Januar 2016 ist Andreas Hinkel Cheftrainer der zweiten Mannschaft des VfB Stuttgart in der Regionalliga Südwest. © Danny Galm

Köln/Stuttgart. Nach zehn Monaten Ausbildung an der Hennes-Weisweiler-Akademie hat Andreas Hinkel, aktuell Co-Trainer unter Markus Weinzierl beim VfB Stuttgart, seine Fußball-Lehrer-Lizenz erhalten. Alle 24 Lehrgangsteilnehmer, unter anderem die ehemaligen Nationalspieler Daniel Bierofka und Patrick Helmes, haben die Prüfungen bestanden. Das teilte der DFB am Donnerstagabend mit.

Die Absolventen erhielten nach 22 Wochen Präsenzausbildung, acht Wochen Praktikum und sechs Wochen Selbststudium ihr Diplom. "Und wir haben niemanden durchgehievt", beteuerte Ausbilder Daniel Niedzkowski. Wer die beste Abschlussnote hatte, wollte er aber nicht verraten. "Das würde den anderen nicht gerecht", sagte Niedzkowski: "Die Unterschiede der Top 5 lagen im Promille-Bereich. Außerdem haben wir verschiedene Zielgruppen, die schwer miteinander zu vergleichen sind." Andreas Hinkel, der gemeinsam mit seiner Frau und den vier Kindern in Winnenden lebt, trug als Spieler insgesamt 14 Jahre das Trikot des VfB Stuttgart, dabei 162-mal in der Bundesliga. In seiner Jugend kickte er für den TSV Leutenbach und wechselte 1992 im Alter von zehn Jahren zum VfB Stuttgart.

Bei den Schwaben durchlief der Abwehrspieler alle Jugendmannschaften und gab am 15. Februar 2001 im UEFA-Pokal-Spiel gegen Celta Vigo sein Debüt in der Profimannschaft. Hinkel gehörte zu den „Jungen Wilden“ des VfB Stuttgart, die 2003 Vizemeister wurden. 2006 beschloss Hinkel, eine neue Herausforderung anzunehmen, und wechselte nach Spanien zum FC Sevilla.

21 Einsätze für die DFB-Elf

Mit dem FC Sevilla gewann er 2007 den UEFA-Pokal. 2008 wechselte der Abwehrspieler zu Celtic Glasgow und wurde mit Celtic Schottischer Meister. 2011 kehrte Hinkel noch einmal in die Bundesliga zurück und schnürte für eine Saison die Kickschuhe für den SC Freiburg. Im September 2012 beendete er seine Karriere.

Nach dem Ende seiner aktiven Laufbahn, im Laufe derer er auch 21 Mal für die deutsche Nationalmannschaft auflief, arbeitete der ehemalige Rechtsverteidiger als Trainer im Nachwuchsbereich der Stuttgarter und musste im Oktober 2018 nach der Entlassung von Tayfun Korkut als Interimslösung bei der Profimannschaft einspringen. Unter dem aktuellen VfB-Trainer Markus Weinzierl arbeitet er seit Anfang des Jahres als Co-Trainer.


Alle Teilnehmer des 65. Fußball-Lehrer-Lehrgangs:

Arne Barez, Daniel Bierofka, Sebastian Dreier, Christian Fiel, Sebastian Geppert, Ovid Hajou, Patrick Helmes, Andreas Hinkel, Patrick Irmler, Alexander Kiene, Oskar Kretzinger, Georg Martin Leopold, Theresa Merk, Patrick Mölzl, Elard Ostermann, Roberto Pätzold, André Pawlak, Marcel Rapp, Pit Reimers, Sven Schuchardt, Uwe Speidel, Mike Sergio Terranova, Marco Vorbeck, Markus Zschiesche.