VfB Stuttgart

Einzelkritiken zum 0:4 in München: Der FC Bayern war mindestens eine Nummer zu groß für den VfB

Fußball FC Bayern München vs. VfB Stuttgart
Vier Gegentreffer, viermal ohne Abwehrchance: VfB-Keeper Gregor Kobel und sein undankbarer Nachmittag in der Münchner Arena. © Pressefoto Baumann

Spitzenreiter FC Bayern München hat vor dem Topspiel bei RB Leipzig den alten Vorsprung auf den Verfolger in der Fußball-Bundesliga wiederhergestellt. Angeführt von Dreifach-Torschütze Robert Lewandowski setzte sich der Rekordmeister am Samstag mit 4:0 (4:0) gegen den VfB Stuttgart durch. Trotz langer Unterzahl liegen die Münchner damit wieder mit vier Punkten vor Leipzig, das am Freitag 1:0 bei Arminia Bielefeld gewonnen hatte. 

Die Stuttgarter Profis in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Gregor Kobel: Zunächst kaum geprüft, dann innerhalb von sechs Minuten dreimal überwunden. Das 0:4 kurz vor der Pause konnte der Schweizer ebenfalls nicht verhindern. Bei allen vier Gegentoren blieb er ohne Abwehrchance. Ein undankbarer Nachmittag - Note: 4

Marc Oliver Kempf: Die Abwehrreihe konnte auch der „Kempfer“ nicht entscheidend stabilisieren. Die beeindruckende Bayern-Angriffsreihe walzte zu oft mit zu großer Wucht heran - Note: 5

Waldemar Anton: Das Herz und Hirn der Stuttgarter Dreierkette konnte die Offensiv-Maschinerie der Münchner ebenfalls kaum stoppen. Vor dem 0:1 kam er den entscheidenden Schritt zu spät gegen Lewandowski (17.), schlecht positioniert war Anton vor dem 0:2 (22.) und dem 0:3 (23.). Und auch vor dem 0:4 agierte der Innenverteidiger unglücklich - Note: 5

Konstantinos Mavropanos: Stellungsspiel nicht immer optimal, gerne mit (zu) riskanter Spielöffnung. Mit seiner resoluten Zweikampfführung (80 Prozent Zweikampfquote) aber noch der beste VfB-Verteidiger an diesem Samstag - Note: 4

Borna Sosa: Viele Flanken, wenig Ertrag. Defensiv solide, aber nicht in der Lage, den wieselflinken Leroy Sane entscheidend einzubremsen - Note: 4

Naouirou Ahamada: Als Mangala-Ersatz erstmal in der VfB-Startelf und der französische U-18-Nationalspieler war nicht immer optimal positioniert. Zudem leistete er sich einige unnötige Ballverluste. Das Zentrum bekamen die Stuttgarter so nicht dicht, was die Bayern in Unterzahl gekonnt nutzen konnten - Note: 4

Wataru Endo: Kam zunächst nur schwer in die direkten Duelle und leistete sich einige Fehlpässe. Steigerte sich dann aber. Pass- (85 Prozent) und Zweikampfquote (57 Prozent) waren ordentlich. Zudem immer anspielbar, allerdings waren die Bayern an diesem Nachmittag mindestens eine Nummer zu groß für den Aufsteiger - Note: 4

Silas Wamangituka: Lieferte sich mit Alphonso Davies (und nach dessen Roter Karte mit David Alaba) einige interessante Duelle auf der rechten Außenbahn. Zudem extrem fleißig in der Defensivarbeit. Musste nach 35 Minuten mit einer Knieverletzung ausgewechselt werden - Note: 3

Tanguy Coulibaly: Erzielte im Hinspiel noch den Führungstreffer für den VfB und kam an diesem Samstag vornehmlich über den linken Flügel, blieb dort aber wirkungslos - Note: 5

Gonzalo Castro: Takt- und Impulsgeber für die junge VfB-Elf, in vielen Situationen aber nicht gedankenschnell genug. Harmlose Standards und eine maue Zweikampfbilanz (33 Prozent) - Note: 5

Sasa Kalajdzic: Bei Süle und Boateng weitgehend in guten Händen, erste Kopfballchance nach 14 Minuten. Ansonsten ging beim Österreicher nicht viel, was aber vor allem daran lag, dass die Zuspiele seiner Mitspieler nur selten den Weg zu ihm fanden - Note: 4

Einwechselspieler

Mateo Klimowicz (ab der 35. Minute für Silas Wamangituka): Schwamm sich nach seiner Einwechslung schnell frei und spielte befreit auf. Brachte starke 80 Prozent seiner Zuspiele an den Mann - Note: 3

Nicolas Gonzalez (ab der 46. Minute für Borna Sosa): Direkt mit einer guten Hereingabe auf Kalajdzic (53.), brachte nochmal frischen Schwung für den linken Flügel - Note: 3

Philipp Förster (ab der 46. Minute für Naouriou Ahamada): Unauffälliger Auftritt nach seiner Einwechslung - Note: 4

Atakan Karazor (ab der 77. Minute für Wataru Endo): ohne Bewertung

Daniel Didavi (ab der 77. Minute für Gonzalo Castro): ohne Bewertung

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form