VfB Stuttgart

Einzelkritiken zum 3:2 gegen Augsburg: Der nächste Stuttgarter Kraftakt

Fußball VfB Stuttgart vs. FC Augsburg
Mit Wucht und Moral kam der VfB gegen Augsburg zum nächsten wichtigen Sieg im Abstiegskampf. © Pressefoto Baumann

Die Aufholjäger vom VfB Stuttgart haben die Abstiegszone der Fußball-Bundesliga vorerst verlassen. Die Schwaben besiegten am Samstag (19.03.) den FC Augsburg in einem intensiven Kellerduell mit 3:2 (1:2) und rückten in der Tabelle auf Platz 14 vor. André Hahn (6. Minute) und Michael Gregoritsch (45.+1) trafen vor 55.785 Zuschauern für Augsburg, Waldemar Anton (44.) erzielte das zwischenzeitliche 1:1 des VfB. In der Schlussphase drehten Omar Marmoush (79.) und Tiago Tomás (85.) mit ihren Toren die Partie noch zugunsten der Gastgeber. Augsburg hat als 15. genau wie der VfB und Hertha BSC auf dem Relegationsrang 16 nun 26 Punkte, aber noch ein Spiel mehr zu absolvieren als seine direkten Konkurrenten.

Die Stuttgarter Profis in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Florian Müller: Ohne Chance beim frühen Augsburger Führungstreffer durch Hahn (6.), ebenso beim 1:2 in der Nachspielzeit der ersten Hälfte. In Halbzeit zwei dann auf dem Posten gegen Hahn (75.) und Zeqiri (84.) - Note: 3

Borna Sosa: Bei Augsburgs Caligiuri weitestgehend in guten Händen. Defensiv solide, nach vorne ging lange Zeit wenig, bis er in der 44. Minute eine butterweiche Flanke auf den Kopf von Waldemar Anton brachte. In Durchgang zwei dann fleißig - Note: 3

Waldemar Anton: Köpfte den Ball kurz vor dem Pausenpfiff zum zwischenzeitlichen Ausgleich in die Maschen (44.) und fehlte nur Augenblicke später im Abwehrzentrum vor dem erneuten Augsburger Führungstor. Starke Statistiken (75 Prozent Zweikampf- und 86 Prozent Passquote) - Note: 2,5

Konstantinos Mavropanos: Übernahm diese Woche den rechten Part in der Innenverteidigung und spielte dort einen soliden Stiefel, gewann allerdings nur schwache 33 Prozent seiner direkten Duelle. Mit seiner Wucht und Emotionalität war der Grieche aber ein wichtiger Faktor an diesem Spieltag - Note: 3,5

Pascal Stenzel: War für den positiv auf Corona getesteten Ito in die Startelf gerückt, einige Probleme mit dem quirligen FCA-Duo Vargas/Iago. Keine Unterstützung für Karazor vor dem 0:1. Gruselige Zweikampfwerte (14 Prozent). In Durchgang zwei dann etwas besser im Spiel - Note: 4,5

Atakan Karazor: Viele kleinere Fouls und vor dem 0:1 alleine gegen zwei Augsburger. Ballverlust in der Vorwärtsbewegung vor dem zweiten FCA-Treffer. Rieb sich in der zweiten Halbzeit in zahlreichen Duellen auf. Starke Pass- (87 Prozent), ausbaufähige Zweikampfquote (43 Prozent) - Note: 4

Wataru Endo: Riss das Spiel immer wieder an sich und initiierte zahlreiche Angriffe. Gewohnt solide Werte, doch als in der zweiten Halbzeit mehr und mehr Struktur verloren ging, musste der Kapitän aus taktischen Gründen für Orel Mangala weichen - Note: 3

Chris Führich: Guter Durchbruch und Abschluss in der Anfangsphase (2.), harmlose Standards. Tauchte im Laufe der ersten 45 Minuten etwas ab. In Durchgang zwei dann wieder aktiver, aber letztlich ohne die nötige Durchschlagskraft. Verpasste nach einem Abpraller aus spitzem Winkel (80.) und in der Nachspielzeit direkt noch einmal - Note: 4

Tiago Tomas: Stets bemüht, lange aber glücklos. Schöner Schlenzer (23.), ansonsten kam er nur selten in Abschlusspositionen. Doch in der 85. Minute war der Portugiese dann zur Stelle und jagte den Ball wuchtig zum 3:2 in die Maschen - Note: 3

Omar Marmoush: Der auffälligste Offensivspieler beim nächsten Stuttgarter Kraftakt . War viel unterwegs und sich für keinen defensiven Laufweg zu schade. Einen Elfmeter wollte er zu sehr (8.). Wirkte mitunter etwas übermotiviert. Ein kühler Kopf wäre in mancher Situation besser gewesen - so wie bei seinem tollen Freistoßtreffer zum 2:2 (79.) - Note: 2,5

Sasa Kalajdzic: Wie schon gegen Union Berlin häufig abgeschnitten vom Spiel seiner Kollegen. Versiebte zwei Großchancen (27./80.) und lieferte sich einige spektakuläre Kopfballduelle mit Reece Oxford - Note: 4,5

Einwechselspieler

Orel Mangala (ab der 64. Minute für Wataru Endo): Sollte dem zerfahrenen Spiel wieder mehr Struktur verleihen. Mit überschaubarem Erfolg - Note: -

Alexis Tibidi (ab der 76. Minute für Atakan Karazor): Ohne Bewertung

Philipp Förster (ab der 89. Minute für Omar Marmoush): Ohne Bewertung

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form