VfB Stuttgart

Faghir mit Premierentor, Karazor mit Platzverweis: Die Einzelkritiken zum 1:1 des VfB

Fußball VfB Stuttgart vs. 1. FC Union Berlin
Sah in der 56. Spielminute die Gelb-Rote Karte und erwies seinem Team damit einen Bärendienst. VfB-Profi Atakan Karazor. © Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart belohnt sich in Unterzahl gegen Union Berlin mit einem späten Punktgewinn. Wahid Faghir traf in der Nachspielzeit zum 1:1-Ausgleich. Wie sich die VfB-Profis geschlagen haben, erfahren Sie in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Fabian Bredlow: Vertrat wie in Gladbach den an Corona erkrankten Stammtorhüter Florian Müller. War beim 0:1 durch Awoniyi chancenlos, machte ansonsten eine gute Partie und hielt den VfB im Spiel - Note: 2,5

Marc Oliver Kempf: Hatte ein paar Wackler in seinem Spiel und spielte ungewohnt viele Fehlpässe. Rannte oft hinterher und machte nicht immer den stabilsten Eindruck - Note: 4

Hiroki Ito: Vertrat erneut Abwehrchef Waldemar Anton und machte seine Sache wie schon gegen Gladbach gut. Schneller Antritt, gutes Stellungsspiel und starke Passquote (87 Prozent) - Note: 2,5

Konstantinos Mavropanos: War wieder mal der stärkste Stuttgarter in der Dreierkette und hielt seinen Laden zusammen. Gutes Kopfballspiel und starkes Vor-Pressing. Wird immer mehr zum emotionalen Leader der Stuttgarter - Note: 2

Borna Sosa: Konnte sich auf seiner linken Seite kaum in Szene setzen und blieb in der Offensive blass. Nur wenige Flanken fanden sein Ziel - Note: 4

Wataru Endo: War in viele Zweikämpfe verstrickt und wurde auch von den Berlinern konsequent gedoppelt. War aber wieder mal der erste Pressing-Spieler und lief viele Räume zu. Offensiv mit wenigen Aktionen, war in der Defensive aber immer da, wenn er gebraucht wurde - Note: 3,5

Nikolas Nartey: Überzeugte vor allem kämpferisch, lief viele Passwege und Räume zu. In der Offensive konnte er seinem Team aber kaum helfen. Symbolisch war seine Aktion gegen Ende der ersten Hälfte, als er bei einem Konter seinen Teamkollegen Hamadi Al Ghaddioui über den Haufen rannte - Note: 4

Atakan Karazor: Stand beim 0:1 zu tief und machte für Awoniyi unnötig das Zentrum auf. Erwies seinem Team in der 56. Minute einen Bärendienst und sah innerhalb von 60 Sekunden zweimal die Gelbe Karte. Bitter für den 25-Jährigen, der zuletzt einen guten Eindruck gemacht hatte - Note: 5

Tanguy Coulibaly: Wurde für das Duell mit den Eisernen rechtzeitig fit und kam erneut auf der rechten Außenbahn zum Einsatz. Viele seiner Aktionen wirkten aber zu unreif und überhastet. Oft verpasst er den richtigen Moment für das Abspiel oder verrannte sich in aussichtslose Dribblings. Hat viel Potential, bringt davon aber zu wenig auf den Platz - Note: 5

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Chris Führich: Blieb wie schon gegen Gladbach blass. Konnte zu selten gefährlich vor dem Tor auftauchen und hatte keine nennenswerte Torchance. Wurde von cleveren Berlinern ein ums andere Mal abgekocht, ackerte und kämpfte aber bis zum Schluss - Note: 4

Hamadi Al Ghaddioui: Profitierte von der Verletzung von Omar Marmoush und kam zu seinem vierten Startelf-Einsatz. Sollte als Wandspieler im Sturm Platz und Raum für den schnellen Führich schaffen, was ihm aber so gut wie nicht gelang. Verstolperte viele Bälle und schoss kein einziges Mal aufs Tor, bekam aber auch so gut wie keinen Ball - Note: 4,5

Orel Mangala (ab der 55. Minute für Nikolas Nartey): Sollte das Spiel im Zentrum beruhigen, musste nach der Gelb-Roten Karte von Karazor aber erstmal Löcher stopfen. Trieb sein Team in der Schlussphase nach vorne - Note: 2,5

Wahid Faghir (ab der 55. Minute für Hamadi Al Ghaddioui): Erlöste die Schwaben kurz vor Abpiff mit dem 1:1-Ausgleich. Das erste Tor für den Youngstar in der Bundesliga. War in den Minuten davor aber meist auf verlorenem Posten - Note: 2

Daniel Didavi (ab der 71. Minute für Marc Oliver Kempf): Sollte mehr Offensivdrang entwickeln und die Bälle verteilen. In einer hektischen Schlussphase gelang ihm das aber zu wenig - Note: Ohne Bewertung

Philipp Förster (ab der 82. Minute für Chris Führich): Ohne Bewertung

Mateo Klimowicz (ab der 82. Minute für Tanguy Coulibaly): Ohne Bewertung

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form