VfB Stuttgart

Kehrt Carlos Mané zurück zum VfB Stuttgart?

Trainingslager VfB: Lauftraining Montagvormittag_12
Nach zwei intensiven Trainingstagen, inklusive 90-minütigem Test gegen den MSV Duisburg, lockerte VfB-Coach Hannes Wolf am Montagvormittag ein wenig die Zügel. © Danny Galm

Stuttgart. Das wäre ein überraschendes Comeback: Laut portugiesischen Medienberichten könnte Carlos Mané zum VfB Stuttgart zurückkehren. Der 24-Jährige war erst im Juni nach einer zweijährigen Leihe zu seinem Stammverein Sporting Lissabon zurückgekehrt. Dort plant man nun aber offenbar nicht weiter mit dem flinken Flügelflitzer und spielt mit dem Gedanken, den Rechtsaußen erneut zu verleihen.

Und hier kommt wohl wie schon vor zwei Jahren der VfB Stuttgart ins Spiel. 2016 hatte der damalige VfB-Sportvorstand Jan Schindelmeiser Mané an den Neckar gelotst, wo der Dribbler schnell zum Fan-Liebling avancierte. In der zweiten Liga trumpfte der Außenbahnspieler direkt auf (sechs Tore, neun Vorlagen), wurde dann aber von Verletzungen zurückgeworfen.

Am Wochenende im Stadtderby zwischen Sporting und Benfica (1:1) stand Mané nicht im Kader. Bis zum 31. August (18 Uhr) ist das Transferfenster in Deutschland noch geöffnet und noch Mitte Juli hatte Manés Berater Dieter Hoeneß gegenüber der Bild-Zeitung betont: "Wir sind im ständigen Austausch mit den Portugiesen und versuchen nach wie vor, Carlos zurück nach Stuttgart zu holen."

Offenbar hat sich jetzt kurz vor dem Ablauf der Wechselperiode ein neues Fenster für eine Rückkehr nach Stuttgart geöffnet.