VfB Stuttgart

Kicken auf der Baustelle: Die Umbauarbeiten im VfB-Stadion sind in vollem Gange

Umbau MBA
Baustellen-Atmosphäre in Bad Cannstatt. © Danny Galm

Der Unterrang der Haupttribüne ist weg, dafür sind dort aktuell zwei mächtige Bagger geparkt. Für die nächsten anderthalb Jahre muss der VfB Stuttgart auf einer Baustelle spielen. Am Samstag (23.07.) bei der Generalprobe gegen Valencia bekamen Fans und Spieler dabei einen ersten Eindruck von der künftigen Heimspiel-Atmosphäre.

Was der Umbau kostet

Zwei Jahre vor der Europameisterschaft 2024 sind die Umbauarbeiten in der Mercedes-Benz-Arena in vollem Gange. Die Stadion NeckarPark GmbH & Co KG und die Stadt Stuttgart investieren dafür 97 Millionen Euro. Weitere 1,5 Millionen Euro fallen für eine Photovoltaik-Anlage im Dachbereich des Stadions an. Auch die Flutlicht-Anlage wird erneuert. Die Erneuerung der Haupttribüne soll bis Ende November 2023 und damit ein halbes Jahr vor EM-Beginn abgeschlossen sein.

Bei dem Turnier in Deutschland vom 14. Juni bis zum 14. Juli 2024 werden in der Heimspielstätte des VfB fünf Spiele stattfinden - vier Vorrundenpartien und ein Viertelfinale.

Mit dem Umbau der Haupttribüne wird das letzte alte Bauteil des Stadions, das noch aus dem Jahr 1974 stammt, erneuert. Dazu gehören vor allem der Neubau des Unterrangs sowie neue Medienräume, neue Umkleiden, eine Großküche sowie der „Tunnel-Club“. Von diesem Business-Bereich aus können dann rund 200 Zuschauer die Fußballprofis auf ihrem Weg von der Kabine aufs Spielfeld verfolgen.

Während der Baumaßnahmen, die parallel zum laufenden Spielbetrieb des VfB stattfinden, reduziert sich die Zuschauerkapazität von bisher 60.483 Plätzen um knapp 10.000 Plätze. Nach dem Umbau wird das Stadion 60.030 Zuschauer bei Bundesliga-Spielen sowie 54.244 bei internationalen Partien fassen. Umziehen müssen sich die Spieler während der Bauarbeiten in der Kabine in der Scharrena im Bauch der Untertürkheimer Kurve.

Was sich für die Fans ändert

Auch die Fans müssen sich auf einige Veränderungen gefasst machen. Und vor allem bei der Anreise einiges beachten:

  • Der Fritz-Walter-Weg vor dem PSV-Gelände ist vor, während und nach dem Spiel komplett gesperrt und kann nicht als Fußweg zur Arena genutzt werden. Eine mögliche Umleitung für Fußgänger (z. B. für Ticketinhaber der Cannstatter Kurve, die von der S-Bahn Haltestelle NeckarPark anreisen möchten) erfolgt über den Martin-Schrenk-Weg und den Kreisverkehr beim Mercedes-Benz Museum vorbei am VfB-Clubzentrum zur Mercedesstraße.
  • Für Ticketinhaber in der Cannstatter Kurve empfiehlt der VfB die Anreise über die Mercedesstraße (Bahnhof Bad Cannstatt oder Stadtbahnlinie U11), bzw. das kostenlose Parken auf dem Cannstatter Wasen (P10). Der Zugang zur Arena erfolgt über eine neu gestaltete Drehkreuzanlage (D1) auf Höhe des VfB-Fancenters aus Richtung Mercedesstraße.
  • Ticketinhabern auf der Gegentribüne wird die Anreise über die Mercedesstraße (Bahnhof Bad Cannstatt oder Stadtbahnlinie U11), bzw. die S-Bahn Haltestelle Stuttgart NeckarPark oder das kostenlose Parken im Parkhaus P7 (Martin-Schrenk-Weg) oder dem Cannstatter Wasen (P10) empfohlen. Der Zugang zur Arena erfolgt über die Drehkreuzanlagen D2 (von der Mercedesstraße kommend) oder D3 (vom S-Bahn Halt Neckarpark, bzw. P7 kommend).
  • Für Stadionbesucher mit Handicap steht das Parkhaus P7 (Martin-Schrenk-Weg) kostenlos zur Verfügung