VfB Stuttgart

Mislintat tobt nach VAR-Ärger: „Schiedsrichter-Leistungen dieser Art zerstören die Spiele“

Fußball SC Freiburg vs. VfB Stuttgart
Hatte nach dem Spiel einen gewaltigen Hals: VfB-Sportdirektor Sven Mislintat. © Pressefoto Baumann

Die Überdachung der Ersatzbank im brandneuen Stadion des SC Freiburg wurde am Samstagnachmittag (22.01.) einem ersten Belastungstest unterzogen. Schiedsrichter Tobias Stieler hatte nach Ansicht der Videobilder einen bereits gepfiffenen Elfmeter zurückgenommen, da ließ Sven Mislintat seinen Unmut am Inventar des Europapark-Stadions aus. „Den zurückzunehmen, ist unfassbar, völlig irrsinnig“, tobte der Sportdirektor des VfB Stuttgart nach der 0:2-Niederlage seiner Mannschaft im Breisgau. 

„Wir hatten trotzdem genügend Zeit, das nochmal umzubiegen“

Letztlich war der nichtgegebene Strafstoß sicherlich nicht der Hauptgrund für die Stuttgarter Niederlage beim Sportclub. Da jedoch quasi im direkten Gegenzug der Freiburger Führungstreffer fiel, muss die Szene in der Nachbetrachtung als Wendepunkt in einem bis zu diesem Zeitpunkt weitestgehend ausgeglichenen Spiel gewertet werden.

 „Für uns extrem wichtig, dass er den zurückgenommen hat. Sonst wäre es noch mal deutlich schwerer geworden“, räumte auch Freiburgs Torschütze Nicolas Höfler ein. „Das hat den Spielverlauf beeinflusst“, sagte VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. Der Italoamerikaner ordnete aber auch ein: „Wir hatten trotzdem genügend Zeit, das nochmal umzubiegen.“ Und auch Sven Mislintat meinte abschließend: „Wir dürfen uns am Ende nicht beschweren, dass wir verloren haben.“

Der 18 Jahre alte Alexis Tibidi war in der 35. Minute dynamisch in den SC-Strafraum eingedrungen und nach einem klaren Kontakt von Verteidiger Lukas Kübler zu Boden gegangen. Zunächst schien die Sache klar, schließlich deutete Referee Steiler umgehend auf den Punkt. Doch dann meldete sich Videoassistent Sven Jablonski aus dem Kölner Keller und Stieler sah sich den Zweikampf noch einmal selbst an. Daraufhin revidierte er seine Entscheidung. Die Stuttgarter Ersatzbank tobte - und Mislintat malträtierte das Dach der Trainerbank.

Eine Szene, viele Meinungen

„Für all die, die den Kontakt nicht gesehen haben – gehört hat ihn im Stadion jeder. Schiedsrichter-Leistungen dieser Art zerstören die Spiele“, ärgert sich Mislintat: „Das Spiel verändert sich mit so einer Situation. Zurückzunehmen ist meiner Meinung nach unfassbar. Ist ja keine klare Fehlentscheidung. So etwas würde es nie geben gegen Mannschaften mit einer anderen Reputation als der VfB Stuttgart.“

Naturgemäß eine andere Sicht der Dinge auf die strittige Szene hatte Freiburgs Sportvorstand Jochen Saier: „Der VfB-Spieler sucht den Kontakt. Darum aus meiner Sicht zurecht zurückgenommen.“ SC-Coach Christian Streich wiederum hatte Verständnis für den Ärger der Gäste: „Es ist keine klare Fehlentscheidung, ich kann den Ärger nachvollziehen.“

Eine Szene, viele Meinungen. Elfmeter hin oder her: Letztlich steht für die Schwaben das fünfte sieg- und torlose Spiel in Serie. Einen solchen Negativlauf hat es in der VfB-Historie noch nicht gegeben. Ein Kurz-Trainingslager in Spanien (23. bis 28. Januar) soll nun die Wende im Absteigskampf bringen. Nach dem Spiel in Freiburg müssen an der Costa del Sol nun aber erst einmal die Köpfe der VfB-Profis aufgerichtet werden. 

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: