VfB Stuttgart

Neuzugang beim VfB Stuttgart: Stürmer Luca Pfeiffer kommt vom FC Midtjylland

20220802_Luca_Pfeiffer_7_00000_frz_752x423
Neuzugang Luca Pfeiffer. © VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat ein weiteres Mal auf dem Transfermarkt zugeschlagen und am Dienstag (02.08.) Stürmer Luca Pfeiffer vom FC Midtjylland verpflichtet. Der 25-Jährige unterschreibt in Stuttgart einen Vierjahresvertrag, laut Medienberichten überweisen die Schwaben rund 2,8 Millionen Euro an den dänischen Erstligisten.

Welche Rolle Pfeiffer beim VfB übernehmen soll

Pfeiffer verfügt dabei über ein ganz ähnliches Spielerprofil wie Sasa Kalajdzic: 1,95 Meter groß, 95 Kilogramm schwer, technisch versiert und kopfballstark. Sollte der Österreicher den VfB in diesem Sommer noch verlassen, steht Pfeiffer parat. Bleibt Kalajdzic, ist Pfeiffer im Team von Trainer Pellegrino Matarazzo als Herausforderer eingeplant. Weiter soll der gebürtige Bad Mergentheimer Druck von den Talenten Thomas Kastanaras (19) und Alou Kuol (21) nehmen.

 „Mit seiner Torgefahr, seiner Athletik aber auch mit der Erfahrung, die er bei seinen bisherigen Karrierestationen im In- und Ausland gesammelt hat, passt er hervorragend in unseren Kader“, freut sich Sportdirektor Sven Mislintat über seinen Neuzugang, der in der vergangenen Saison an Zweitligist Darmstadt ausgeliehen war. Für die Lilien erzielte er in 32 Zweitliga-Partien 17 Treffer. In Stuttgart trägt Pfeiffer künftig das Trikot mit der Nummer 20. 

„Als Kind hat mich der VfB mit seinem Stadion und seinen Fans fasziniert. Deshalb bin ich sehr glücklich, dass es mit dem Transfer geklappt hat und ich im Trikot mit dem Brustring spielen darf. Ich freue mich auf die Herausforderung, in der Bundesliga zu spielen“, so der dritte VfB-Neuzugang nach Josha Vagnoman (vom HSV) und Juan Jose Perae (von PAS Giannina) in dieser Transferperiode in einem ersten Statement.

Luca Pfeiffer: Über Hoffenheim nach Dänemark und jetzt zum VfB

  • Jugendvereine: FSV Hollenbach, VfR Gommersdorf
  • Bisherige Karriere-Stationen: Stuttgarter Kickers (2016 bis 2018), SC Paderborn (2018), VfL Osnabrück (2019), Würzburger Kickers (2019 bis 2020), FC Midtjylland (2020 bis 2021), SV Darmstadt 98 (2021 bis 2022)