VfB Stuttgart

Pellegrino Matarazzo hat Corona: VfB-Trainer befindet sich in Quarantäne

Pellegrino Matarazzo
VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart muss vorerst auf seinen Cheftrainer verzichten: Pellegrino Matarazzo ist am Coronavirus erkrankt. Das teilte der schwäbische Bundesligist am Dienstag (05.07.) mit.

Ist das VfB-Trainingslager in Gefahr?

Wie lange der Coach ausfällt, steht bislang nicht fest. Neben Matarazzo wurde auch Angreifer Wahid Faghir positiv auf das Virus getestet und befindet sich ebenfalls in häuslicher Isolation.

Am Mittwoch (06.07.) bestreitet der VfB ein Testspiel unter Ausschluss der Öffentlichkeit. Fakt ist: Das Testspiel findet ohne den Trainer statt. Am Samstag (09.07.) fahren die Schwaben zudem für ihr einwöchiges Trainingslager ins Allgäu. Gut möglich, dass Pellegrino Matarazzo die ersten Tage verpasst.

Wer an Corona erkrankt ist, kann sich laut der Homepage des Landes Baden-Württemberg frühestens nach fünf Tagen freitesten. Das geht aber nur, wenn die Person zuvor 48 Stunden keine Symptome hatte. Die Pflicht zur Absonderung endet spätestens nach zehn Tagen.

Wann kann Pellegrino Matarazzo wieder zum Team dazustoßen?

Geht man davon aus, dass der VfB-Coach am Dienstag das positive Testergebnis erhalten hat, könnte er frühestens am Sonntag (10.07.) wieder zum Team dazustoßen. Für dieses Vorgehen müsste er aber am Freitag (08.07.) und Samstag (09.07.) symptomlos sein. 

Wenn der Corona-Test nach sieben Tagen ein negatives Ergebnis anzeigt, könnte Pellegrino Matarazzo die Quarantäne ebenfalls verlassen. Dann spielt es keine Rolle, ob er 48 Stunden davor symptomfrei war. Nach dieser Rechnung könnte der Trainer also kommenden Dienstag (12.07.) auf den Rasen zurückkehren.