VfB Stuttgart

Sieg zum Trainingslager-Abschluss: Förster und Tibidi treffen für den VfB

Fußball Testspiel VfB Stuttgart vs. FK Rostow
Erzielte gegen Rostow vom Elfmeterpunkt den späten Siegtreffer: Philipp Förster. © Pressefoto Baumann

Fünf Liga-Spiele in Serie war dem VfB Stuttgart kein Treffer mehr gelungen. Zum Abschluss des sechstägigen Trainingslagers in Spanien beendeten Alexis Tibidi und Philipp Förster nun die Stuttgarter Torflaute. Am Freitag (28.01.) siegten die Schwaben mit 2:1 (0:1) gegen den russischen Erstligisten FK Rostow. „Was ich heute sehen wollte, sind eine funktionierende Einheit und eine gute Struktur auf dem Platz. Und das habe ich heute gesehen“, sagte Trainer Pellegrino Matarazzo nach der Partie.

Stammkräfte wurden geschont

Auf dem Platz hatte der Stuttgarter Coach die altbekannte Struktur mit der Dreierkette und den Wingbacks Silas Katompa Mvumpa (rechts) und Tanguy Coulibaly (links) spielen lassen, Naouirou Ahamada und Atakan Karazor starteten auf der Doppelsechs. Stammkeeper Florian Müller sowie die eigentlich gesetzten Orel Mangala und Sasa Kalajdzic wurden geschont. Ebenfalls nicht zum Einsatz kamen die angeschlagenen Nikolas Nartey (Schlag aufs Knie), Lilian Egloff (Wadenprobleme) und Clinton Mola (Hüftprobleme).

Wenig Zwingendes in der Offensive

In Halbzeit eins waren die Russen nach 18 Minuten in Führung gegangen. Kapitän Danil Glebov nutzte eine Unachtsamkeit in der Stuttgarter Hintermannschaft und traf von der Sechzehnerkante. Ersatztorwart Fabian Bredlow blieb ohne Chance.

In der Offensive ging nach intensiven Trainingstagen bei den Schwaben nur wenig zusammen. Die besten Gelegenheiten hatten Pascal Stenzel aus der Distanz (31./35.) und Atakan Karazor nach einer Ecke (38.). In den zweiten 45 Minuten tat sich der VfB weiter schwer. Abwehrspieler Hiroki Ito hatte per Kopf eine Halbchance (52.). Zwingender wurde es im Laufe des zweiten Durchgangs zunächst nicht.

Tibidi und Förster drehen die Partie

Zwar kontrollierten die Stuttgarter das Spielgeschehen, klare Torgelegenheiten gab es aber nicht. Besonders kläglich wurden mitunter aussichtsreiche Standardsituationen abgeschenkt. Aber die Schwaben steckten nicht auf, kamen zunächst durch einen Treffer von Alexis Tibidi zum Ausgleich (86.) und durch einen von Philipp Förster verwandelten Elfmeter in der letzten Spielminute doch noch zum Sieg.

So hat der VfB gespielt: 

Bredlow - Ito (61. Mavropanos), Anton, Stenzel - Ahamada (46. Millot), Karazor (61. Didavi) - Coulibaly (61. Thommy), Führich (61. Beyaz), Klimowicz (46. Förster), Silas (46. Massimo) - Faghir (46. Tibidi)

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: