VfB Stuttgart

Teamkollegen singen für Benjamin Pavard

Mutmacher für Benjamin Pavard_0
Die Mannschaft des VfB Stutttgart drückt ihrem WM-Fahrer Benjamin Pavard die Daumen. © ZVW/Danny Galm

Stuttgart.
Um 16 Uhr wird es ernst für Benjamin Pavard und die französische Nationalelf. Im WM-Viertelfinale geht es in Nischni Nowgorod gegen Uruguay.

In Stuttgart haben Pavards Teamkollegen ihre eigentlich für 16 Uhr angesetzte Trainingseinheit eine Stunde nach vorne verlegt, damit die Mannschaft gemeinsam das Spiel ihres Kollegen schauen kann. 

Christian Gentner und Co. drücken ihrem "Benji" die Daumen und schicken vorab via Social Media folgendes Video als Mutmacher:

Spieler, Bertreuer und Sportvorstand Michael Reschke singen den französischen Fan-Song für den talentierten Lockenkopf. Übersetzt singen die Franzosen etwa: „Benjamin Pavard – ich glaube nicht, dass ihr ihn kennt. Er kam aus dem Nichts, hat einen Mordsschuss. Wir haben Benjamin Pavard.“ 

Hier das Original:

Halb Europa ist derzeit auf der Jagd nach dem Abwehrspieler der Schwaben und Michael Reschke bekräftigte am vergangenen Sonntag: "Wir werden Benjamin Pavard in diesem Jahr definitiv nicht für 50 Millionen Euro verkaufen."

Der Vertrag des Franzosen mit dem VfB Stuttgart ist noch bis 2021 datiert und enthält keine Ausstiegsklausel für diesen Sommer - jedoch für den nächsten Sommer. Dann könnte der französische Nationalspieler den VfB für 35 Millionen Euro verlassen. Nach der WM wolle sich Reschke "in aller Ruhe" mit Pavard und dessen Berater zusammensetzen, über die weitere Karriereplanung zu sprechen. 

Am Mittwoch vermeldete die Sport Bild, der 22-Jährige werde für 35 Millionen Euro vom VfB Stuttgart zum FC Bayern München wechseln.