VfB Stuttgart

Verletzte VfB-Profis Silas und Lilian Egloff: Endlich Licht am Ende des Reha-Tunnels

VfB Stuttgart Training
Mit großen Schritten in Richtung Comeback: VfB-Stürmer Silas Katompa Mvumpa. © Pressefoto Baumann

Seit Monaten fehlen Lilian Egloff und Silas Katompa Mvumpa dem VfB Stuttgart. Doch allmählich rückt Ihr Comeback in Sichtweite. Schritt für Schritt kämpfen sich die Offensivspieler zurück. Läuft alles nach Plan, könnten die beiden im November wieder ins Mannschaftstraining einsteigen. Endlich leuchtet Licht am Ende des Reha-Tunnels.

Torabschlüsse mit dem Athletik-Trainer

Diese unbändige Freude über einen gelungenen Abschluss und dazu noch dieses sagenhafte Geräusch, wenn der Ball wie gewünscht in die Maschen einschlägt. Unbezahlbar für jeden Kicker – egal, ob in der Kreis- oder in der Bundesliga. Besonders VfB-Stürmer Silas sprühte nur so vor Begeisterung, als er beim Start in die Trainingswoche am Dienstagnachmittag (19.10.) ein paar Bälle im Netz versenken durfte. Zwar vorerst nur auf Vorlage von Athletik-Trainer Martin Franz, aber womöglich bald schon wieder nach Flanken von Teamkollege Borna Sosa.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Instagram bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Kleiner Schritt zurück in Richtung Normalität

Monatelang musste der Kongolese nach einem Kreuzbandriss pausieren. Anfang Oktober durfte er endlich wieder auf den grünen Rasen zurück, am Mittwoch (20.10.) absolvierte er nun erstmals das Warm-Up mit seinen Mitspielern. Ein kleiner Schritt zurück in Richtung Normalität. Auch Lilian Egloff trainierte Mitte der Woche teilweise mit der Mannschaft. Nach ungezählten Stunden in der Reha-Welt und zahllosen individuellen Einheiten ist damit für die beiden Offensivspieler endlich Licht am Ende des Reha-Tunnels in Sicht.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Egloff wurde immer wieder von Verletzungen ausgebremst

Läuft alles nach Plan, könnten die beiden im November vollends ins Teamtraining zurückkehren. Und wären damit theoretisch auch wieder eine Option für den Kader von Cheftrainer Pellegrino Matarazzo. Während Silas seinen sportlichen Wert für die Schwaben schon unter Beweis gestellt hat (21 Tore in 58 Partien), steht das im Fall des 19 Jahre alten Lilian Egloff noch aus. Der Heilbronner wurde im VfB-NLZ ausgebildet, stand allerdings bislang lediglich 14 Minuten in der Bundesliga auf dem Platz. Immer wieder wurde das Talent von Verletzungen (Mittelfußbruch, Syndesmosebandanriss) ausgebremst.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

VfB will kein unnötiges Risiko eingehen

Wann die beiden Rekonvaleszenten in einem Pflichtspiel zum Einsatz kommen können, ist derweil noch nicht absehbar. Der Klub will bei der Integration behutsam vorgehen und kein unnötiges Risiko eingehen. Silas stand zuletzt im März 2021 in einem Punktspiel auf dem Platz, Egloff im Dezember 2020. Zwar soll das lange Warten auf das Comeback endlich ein Ende finden – aber keinesfalls zum Preis einer erneuten Verletzung. Womöglich müssen sich Fans (und auch die Spieler) also noch ein wenig in Geduld üben.