VfB Stuttgart

Vertrag bis 2025: VfB bindet Talent Jordan Meyer langfristig

Nachwuchsleistungszentrum VfB Stuttgart, NLZ
Symbolbild. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart hat den Vertrag mit Top-Talent Jordan Meyer (19) vorzeitig verlängert. Das gab der Verein am Montagmittag (26.04.) bekannt. Der Mittelfeldspieler unterschreibt einen neuen Kontrakt bis 2025. Auch Nachwuchskeeper Sebastian Hornung (20) bekommt ein neues Arbeitspapier: Der Torhüter der U21 hat einen Vertrag bis Sommer 2023 unterschrieben und soll weiter an die Profimannschaft herangeführt werden.

Saisonvorbereitung mit den Profis

Jordan Meyer, der Kapitän der U19, ist aktuell noch im Aufbautraining, nachdem er sich im November 2020 bereits seinen zweiten Kreuzbandriss zugezogen hatte.

„Jordan wird nach der Sommerpause die Saisonvorbereitung mit der Profimannschaft absolvieren. Anschließend entscheiden wir gemeinsam, welche Schritte folgen werden“, gab Sportdirektor Sven Mislintat zudem bekannt. Mit zwölf Jahren kam der gebürtige Stuttgarter ins Nachwuchsleistungszentrum (NLZ) des VfB und durchlief seither sämtliche Jugendmannschaften beim Verein mit dem roten Brustring. In der kommenden Saison steht für den Mittelfeldspieler der Übergang in den Herrenbereich an. 

„Ich hoffe wir sehen uns bald im Stadion“

„Jordan hat sich in den letzten sieben Jahren beim VfB kontinuierlich weiterentwickelt und im letzten Jahr sein Abitur mit Bestnoten abgeschlossen. Sein Charakter und seine Persönlichkeit spiegeln sich auch auf dem Feld wider“, schwärmt NLZ-Leiter Thomas Krücken. „Ich hoffe, zukünftig Teil dieser jungen Mannschaft zu werden und meinen Teil zu dieser positiven Entwicklung beizutragen“, formuliert der18-fache Juniorennationalspieler seine Ziele. „Bis dahin werde ich hart an mir arbeiten, um jeden Tag besser zu werden. Ich hoffe wir sehen uns bald im Stadion.“

Auch Keeper Hornung freut sich auf die kommenden Aufgaben: „Seit 2015 darf ich ein Teil dieses großartigen Vereins sein. In dieser Zeit habe ich mich sportlich, aber auch persönlich weiterentwickelt. Dafür möchte ich mich bei allen Beteiligten bedanken, die mich auf meinem bisherigen Weg begleitet und unterstützt haben. Ebenso bedanke ich mich bei den Verantwortlichen des VfB für das Vertrauen und freue mich riesig, den Weg mit viel Demut und harter Arbeit in Zukunft weitergehen zu dürfen.“