VfB Stuttgart

Vertrag bis 2026: VfB-Torhüter Gregor Kobel wechselt zu Borussia Dortmund

Gregor Kobel
Torwart Gregor Kobel in Aktion. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Nun ist es offiziell: Torhüter Gregor Kobel wechselt vom VfB Stuttgart zu Borussia Dortmund. Der Schweizer Nationalkeeper erhält bei der Borussia einen Vertrag bis zum 30. Juni 2026. Das verkündete der Champions-League-Teilnehmer am Montagnachmittag (31.05.) auf seiner Homepage. Die Ablöse soll rund 15 Millionen Euro betragen.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

„Es macht mich stolz, für den BVB auflaufen zu dürfen. Ich möchte meinen Teil zu den zukünftigen Dortmunder Erfolgen beitragen“, wird Kobel in der Pressemitteilung zitiert und fügt hinzu: „Man kann auf dem Platz sehen, dass ich ein sehr emotionaler Typ bin. Nach der Pandemie vor mehr als 80.000 Zuschauern in Dortmund auf dem Rasen zu stehen, in dieser Atmosphäre – dem fiebere ich schon jetzt entgegen!“

Sportdirektor Sven Mislintat: Kobel-Wechsel "Win-Win-Situation"

An die VfB-Fans richtet "Greg" folgende Worte: "Es waren zwei rasante und erfolgreiche Jahre in Stuttgart. Ich habe erlebt, wie tief verwurzelt der Club in Stuttgart und der ganzen Region ist. Es war eine großartige Erfahrung, ein Teil der vergangenen beiden Jahre gewesen zu sein und ich freue mich besonders, dass ich meinen Teil dazu beigetragen habe, dass der VfB wieder dort ist, wo er hingehört. Bei den besten Clubs in Deutschland. Vielen Dank an alle VfB Fans für die immer großartige Unterstützung und an meine Teamkameraden für zwei tolle Jahre!"

VfB-Sportdirektor Sven Mislintat bedankte sich bei seinem Torhüter für seine "konstant guten Leistungen". Kobel habe "nicht nur in sportlicher Hinsicht überzeugt, sondern war auch in Sachen Ausstrahlung, Professionalität und Teamgeist ein wichtiger Faktor für uns." Sein Wechsel zu Borussia Dortmund sei eine klassische Win-Win-Situation, weil "Gregor bei einem Champions-League-Klub den nächsten Schritt in seiner Karriere gehen kann und wir als VfB in wirtschaftlich bekanntermaßen angespannten Zeiten wichtige Einnahmen erzielen."

Der Schweizer feierte am 26. Juli 2019 beim Heimspiel gegen Hannover 96 sein Pflichtspieldebüt für den VfB und hatte in der Zweitligasaison 2019/2020 einen großen Anteil am Wiederaufstieg des VfB Stuttgart. In 31 Spielen in der 2. Bundesliga blieb der 23-jährige Torhüter elfmal ohne Gegentor. Gregor Kobel kam in der abgelaufenen Bundesliga-Saison in 33 von 34 Spielen zum Einsatz und hatte großen Anteil an der starken Saison des Stuttgarter Aufsteigers.