VfB Stuttgart

VfB gründet Abteilung für Mädchen- und Frauenfußball - Kooperation mit dem VfB Obertürkheim

01Gruendung_00000_frz_752x423
VfB-Präsident Claus Vogt, Vereinsmanagerin Lisa Lang, Abteilungsleiterin Oriana D'Aleo, VfB-Präsidiumsmitglied Rainer Adrion (v.li.). © VfB Stuttgart

Der VfB Stuttgart hat endlich auch eine Abteilung für Mädchen- und Frauenfußball. Dafür kooperiert der Bundesligist mit dem VfB Obertürkheim. „Das ist ein historischer Schritt für unseren VfB und dessen Weiterentwicklung“, sagt Präsident Claus Vogt. Durch die Kooperation mit dem Stuttgarter Stadtteilclub übernimmt der große VfB das Spielrecht für die geplanten Mannschaften.

2022/23 sollen die ersten Teams an den Start gehen

"Die entsprechenden verbandsrechtlichen Anträge haben beide Vereine bereits bei den zuständigen Verbänden eingereicht und man befindet sich dazu in guten Gesprächen", teilte der Verein am Mittwoch (02.06.) mit. Die ersten Teams sollen zur Saison 2022/23 in den Spielbetrieb einsteigen. Geplant sei der Aufbau mehrerer Mannschaften im Aktiven- und Nachwuchsbereich.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Instagram bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Der VfB Stuttgart unterstützt den VfB Obertürkheim mit eigenem Knowhow, Trainings- und Spielmaterialien, Ausrüstung und auch finanziell zur Verbesserung der Sportinfrastruktur. Den Spielerinnen sowie den Trainer- und Betreuerteams von Obertürkheim wird angeboten, sich dem VfB Stuttgart anzuschließen, um dort ihre erfolgreiche Arbeit weiterzuführen. „Für diesen Schritt hat sich eine große Mehrheit bereits jetzt ausgesprochen. Wir wollen gemeinsam mit dem VfB Stuttgart und unter seiner Flagge sportlich weiterwachsen und so den Frauen- und Mädchenfußball in Stuttgart weiter voranbringen“, sagt Oriana D'Aleo, Abteilungsleiterin Frauenfußball beim VfB Obertürkheim und seit Dienstag auch beim VfB Stuttgart.

Gemeinsames Wachstum als Ziel

„Ein Ziel unseres VfB Stuttgart ist es, der gesellschaftlichen Verantwortung weiter gerecht zu werden. Wir bieten zukünftig Mädchen und Frauen die Möglichkeit, beim VfB Stuttgart Fußball zu spielen und somit ein Teil der VfB Familie zu sein. Durch die Kooperation mit dem VfB Obertürkheim werden die dort vorhandenen Trainings- und Ausbildungsmöglichkeiten gemeinsam weiter ausgebaut. Wir werden den Mädchen- und Frauenfußball beim VfB Stuttgart nachhaltig auf- und ausbauen und somit die Region weiter stärken. Wir freuen uns schon jetzt auf das erste Spiel unserer Mädchen und Frauen im roten Brustring“, sagt Claus Vogt. Sein Amtskollege vom VfB Obertürkheim, der erste Vorsitzende Stefan Tröscher sagt: „Für uns als Breitensportverein mit einer erfolgreichen Frauenfußballsparte ist diese Kooperation ein absoluter Gewinn.“

Regionales Vereinsnetzwerk wird angestrebt

Zur Stärkung des Mädchen- und Frauenfußballs in der Region Stuttgart will der VfB perspektivisch ein Vereinsnetzwerk zur Nachwuchsförderung aufbauen und die zahlreich vorhandenen Talente aus der Region in der eigenen Heimat halten.

„Am Ende unseres Auswahlprozesses gab es insgesamt vier hervorragend geeignete Vereine. Wir möchten mit den drei Vereinen, die jetzt nicht zum Zug gekommen sind, weiter eng in Kontakt bleiben und können uns im Nachwuchsbereich auch mit ihnen eine zukünftige Zusammenarbeit vorstellen. Insgesamt ist es enorm wichtig, dass wir für die Vielzahl an heimischen Talenten endlich eine Anlaufstelle für professionellen Frauenfußball vor Ort haben. Dabei hilft uns sicherlich auch die Strahlkraft des VfB Stuttgart als größter Verein Baden-Württembergs“, erläutert VfB-Vereinsmanagerin Lisa Lang. Martin Dietz, Vorsitzender des Fördervereines und Gründer der Frauenabteilung des VfB Obertürkheim sagt: „Wir sehen uns als echte Partner und freuen uns unsere langjährigen Aktivitäten bei der Förderung des Frauen- und Mädchenfußballs gemeinsam mit dem VfB Stuttgart weiterzuführen.“

Unterstützung des Frauen- und Mädchenfußballs per Spende ab sofort möglich

Auch wenn der Ball in der Abteilung Frauenfußball erst ab Sommer 2022 ins Rollen kommt und bis dahin noch einiges an Aufbauarbeit zu leisten ist, besteht bereits ab sofort die Möglichkeit, den Frauenfußball zu unterstützen. Über folgendes Bankkonto (Volksbank Stuttgart, BIC: VOBADESSXXX, IBAN: DE27600901000575575000) können VfB Mitglieder und alle weiteren Interessierten eine Spende zum Aufbau der Abteilung leisten (Verwendungszweck: „Spende Frauenfußball“. Alle Informationen hierzu sowie zur Abteilung allgemein finden sich hier. „Wir hoffen auf eine breite Unterstützung aus unserer Mitgliederschaft für unsere neue Abteilung und die Kooperation, mit der ein langgehegter Wunsch vieler VfB Fans endlich in Erfüllung geht“, so VfB-Vizepräsident Rainer Adrion.