VfB Stuttgart

VfB in Augsburg weiter ohne Stammkeeper Florian Müller

Florian Müller
Torhüter Florian Müller. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart muss auch im kommenden Bundesliga-Spiel beim FC Augsburg auf Stammkeeper Florian Müller verzichten. Das Auswärtsspiel am Sonntag (15.30 Uhr/DAZN) kommt für den Torwart nach dessen Corona-Infektion zu früh.

Laut Trainer Pellegrino Matarazzo fehlt Müller noch das nötige Fitness-Level. „Er braucht noch ein paar Tage. Gegen Bielefeld könnte er aber wieder eine Option sein“, so Matarazzo auf der Spieltagspressekonferenz am Freitag (29.10.). Folglich wird wie zuletzt im Pokal gegen Köln (0:2) sowie in der Liga gegen Union Berlin (1:1) und Gladbach (1:1) Fabian Bredlow zwischen den Pfosten stehen.

Auch Marmoush und Thommy fallen weiter aus

Weiter muss der Stuttgarter Cheftrainer ohne Omar Marmoush (Schlag aufs Syndesmoseband) und Erik Thommy (Trainingsrückstand nach Corona-Infektion) planen. Hinter dem Einsatz von Flügelspieler Roberto Massimo steht noch dessen Infektion noch ein Fragezeichen. Nikolas Nartey, der gegen Köln aufgrund von muskulären Problemen fehlte, könnte hingegen wieder in den Kader rücken. Sollte der Däne das Abschlusstraining am Samstag absolvieren, dürfte er auch im Aufgebot stehen.

Waldemar Anton ein Startelf-Kandidat

Gute Nachrichten gibt es derweil von Abwehrspieler Waldemar Anton. Der Innenverteidiger war einer der Corona-Infizierten im Team, könnte jedoch am Sonntag in die Startelf zurückkehren. „Waldi ist aufgrund seiner Führungsqualität ein wichtiger Spieler für uns auf dem Platz. Er ist heiß und brennt“, so Pellegrino Matarazzo.