VfB Stuttgart

VfB in Gladbach: Traumtor von Mavropanos, starke Abwehr - Einzelkritiken zum 1:1

Fußball Borussia Mönchengladbach vs. VfB Stuttgart
Bejubelte den zweiten Treffer in Folge: Abwehrspieler Konstantinos Mavropanos erzielte in Gladbach das 1:0 für den VfB Stuttgart. © Pressefoto Baumann

Der VfB Stuttgart entführt beim 1:1 einen Punkt aus Gladbach. Mit einer sehr jungen Elf (24,2 Jahre im Schnitt) kämpfte der Stuttgarter Bundesligist im Borussia-Park um jeden Ball und belohnte sich nach den vielen Corona-Rückschlägen und Verletzungen mit einem Punktgewinn. Wie sich die VfB-Profis geschlagen haben, erfahren Sie in den Einzelkritiken unserer Redaktion:

Fabian Bredlow: Sein Einsatz stand aufgrund einer Corona-Infektion lange auf der Kippe. Wurde erst einen Tag vor dem Spiel freigetestet und hatte nur das Abschlusstraining, um in Form zu kommen. Hatte zu Beginn einige Unsicherheiten, stabilisierte sich aber. Gute Parade gegen Netz (41.), reagierte beim 1:1 aber zu spät. Hielt in der Schlussphase das Unentschieden fest - Note: 2

Marc Oliver Kempf: Machte ein solides Spiel ohne große Schwankungen, gewohnt solides Passspiel und gutes Stellungsspiel. Knockte in der 71. Minute Stürmer Alassane Plea aus und sorgte kurz vor Schluss mit einem unnötigen Foul an der Strafraumgrenze für Gefahr - Note: 3,5

Hiroki Ito: Ersetzte Waldemar Anton in der Stuttgarter Abwehrzentrale und hatte mit Breel Embolo alle Hände voll zu tun. Machte einen guten Eindruck, lief viele Bälle ab und überzeugte durch frühes Verteidigen. Gute Zweikampfquote (62 Prozent), schwaches Passspiel (29 Prozent) - Note: 2,5

Konstantinos Mavropanos: Langsam sollte sich Pellegrino Matarazzo fragen, ob er „Dinos“ nicht im Sturm aufstellen sollte. Nach seinem Traumtor gegen Hoffenheim legte der Grieche direkt nach: Aus rund 30 Metern schweißte er den Ball zur 1:0-Führung ins lange Eck – was eine Bude! Hielt in der Schlussphase voll dagegen und grätschte das 1:2 von der Torlinie (85.) - Note: 1,5

Borna Sosa: War gegen Gladbach mehr mit Verteidigen beschäftigt und hatte nicht den Offensivdrang wie sein Pendant auf der anderen Seite. Für sein sonst gefährliches Flankenspiel fehlt dem Kroaten aktuell der Zielspieler im Sturm, damit verliert der Linksfuß seine größte Stärke. Schwache Zweikampfquote (33 Prozent) - Note: 4

Wataru Endo: War in der Länderspielpause für Japan im Einsatz und kehrte mit großen Reisestrapazen im Gepäck zurück. War zu Beginn voll da, im Laufe des Spiels unterliefen dem 26-Jährigen aber ein paar Ungenauigkeiten und wirkte teilweise schläfrig. 45 Prozent gewonnene Zweikämpfe eher ein schwacher Wert - Note: 3,5

Nikolas Nartey: Kam zu seinem ersten Startelf-Einsatz und sollte als Mangala-Vertreter das Stuttgarter Zentrum dicht machen. Konnte wenig spielerische Akzente setzen, schmiss sich aber in jeden Zweikampf und spulte die meisten Kilometer ab (11,8). Kämpferisch ein guter, spielerisch ein schlechter Mangala-Ersatz - Note: 3

Atakan Karazor: Spielte wie schon gegen Hoffenheim als zentraler Mann vor der Abwehr und machte ein gutes Spiel. Starke Zweikampfführung (78 Prozent), gute Übersicht und ruhiges Aufbauspiel - Note: 2

Tanguy Coulibaly: Sollte als rechter Wingbacker viel Tempo über seine Seite machen und im Konterspiel gefährlich werden. Scheiterte in der 31 Minute freistehend vor Yann Sommer kläglich, hätte hier das 2:0 erzielen müssen. Versuchte viel und hatte ein paar gefährliche Aktionen, verlor aber zu oft und zu einfach den Ball - Note: 4

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

 

Chris Führich: Konnte zu selten zeigen, was ihn gefährlich macht: Gutes Dribbling, schneller Antritt und gefährlicher Abschluss. Musste als hängende Spitze viele Räume zulaufen und konnte sich kaum gefährlich in Szene setzen. Hatte nur einen Torschuss, lief für einen Stürmer aber ungewöhnlich viel (11,59) - Note: 4

Omar Marmoush: Schwieriges Spiel für den ägyptischen Neu-Nationalspieler, der unter der Woche sein erstes Länderspiel-Tor erzielte. War viel mit Anlaufen beschäftigt und war kaum ins Offensivspiel eingebunden. Hatte keinen Torschuss, legte aber für Mavropanos beim 1:0 auf - Note: 5

Philipp Förster (ab der 74. Minute für Tanguy Coulibaly): Kam nach seinem Infekt zum ersten Einsatz. Konnte nicht ins Spiel eingreifen - Note: Ohne Bewertung

Wahid Faghir (ab der 74. Minute für Omar Marmoush): Bundesliga-Debüt für den dänischen U21-Nationalspieler. Hatte keine gefährliche Szene im Strafraum - Note: Ohne Bewertung

Daniel Didavi (ab der 89. Minute für Atakan Karazor): Ohne Bewertung

Die Benotung

1 = überragend | 2 = stark | 3 = solide | 4 = dürftig | 5 = schwach | 6 = außer Form