VfB Stuttgart

VfB knackt historische Bestmarke

VfB Stuttgart gegen Dynamo Dresden, 02.04.2017_4
Der VfB Stuttgart ist wieder Tabellenführer und hat vor den punktgleichen Verfolgern Eintracht Braunschweig und Union Berlin (alle 50 Zähler) die beste Ausgangssituation aller Aufstiegskandidaten. © Danny Galm

Stuttgart.
Der VfB Stuttgart hat als erster Zweitligist die historische Bestmarke von 50.000 Zuschauern pro Heimspiel geknackt. Auch das letzte Saisonspiel der Schwaben gegen die Würzburger Kickers am Sonntag (15:30 Uhr/ZVW-Liveticker) ist mit 59.000 Zuschauern ausverkauft. Damit wird der VfB insgesamt 856.188 Zuschauer im Stadion begrüßt haben und sorgt so für einen neuen Rekord in der 2. Liga.

Die besten Zuschauerschnitte der 2. Liga

Verein Jahr Zuschauerschnitt
VfB Stuttgart 2016/17 50.364
1. FC Köln 2013/14 46.138
1. FC Köln 2007/08 44.332
Hertha BSC Berlin 2010/11 43.147
1. FC Köln 2012/13 41.000
Borussia Mönchengladbach 2007/08 40.244
TSV 1860 München 2005/06 38.461
1. FC Köln 2006/07 38.195
Eintracht Frankfurt 2011/12 37.685
Hannover 96 2016/17 36.646

Europaweit steht der VfB Stuttgart im Zuschauer-Ranking aller Zweitliga-Vereine aktuell auf Rang zwei: Nur der englische Club Newcastle United hatte in seinen bisherigen Heimspielen in der zweiten englische Liga mehr Support von den Rängen.

Durchschnittlich 51.106 Fans unterstützten das Team von Trainer Rafael Benitez. Der Lohn: Am vergangenen Wochenende machte Newcastle den Aufstieg in die Premier League perfekt - ein gutes Omen für den VfB Stuttgart? Ligaunabhängig stehen die Schwaben mit ihren durchschnittlich 50.364 Zuschauern vor Traditionsklubs wie Inter Mailand (47.540), Champions-League-Finalist Juventus Turin (39.832) oder dem FC Chelsea (41.501).