VfB Stuttgart

VfB-Remis gegen den FC Liverpool und neue Gerüchte um Stürmer Sasa Kalajdzic

Kalajdzic gegen Liverpool
Auch im Spiel gegen den FC Liverpool im Fokus: VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic. © VfB Stuttgart

Der österreichische Dialekt ist voller wunderbarer Ausdrücke. Ein unsympathischer Kerl ist ein „Ungustl“. Wer erstaunt ist, ruft laut „Oida“, die Bohrmaschine heißt in der Alpenrepublik „Lodiridari“. Selbstverständlich gibt es auch rund um den Fußballplatz sensationelle Austriazismen. So zum Beispiel das „Ferserl“ - den Hackentrick.

Philipp Förster triftt gegen den FC Liverpool

Einen eben solchen vollführte der neue Liebling der ÖFB-Fans Sasa Kalajdzic am Dienstagabend (20.07.) beim Mini-Test des VfB Stuttgart gegen den FC Liverpool. Wunderschön legte der schlaksige Angreifer per Hacke auf seinen Teamkollegen Philipp Förster ab, der den VfB gegen das Team von Jürgen Klopp mit 1:0 in Führung brachte (6.). Letztlich mussten sich die Schwaben im 30-minütigen Freundschaftsspiel mit einem 1:1 zufrieden geben. Liverpools Sadio Mané erzielte aus abseitsverdächtiger Position den Ausgleich (21.).

Neue Gerüchte aus England: Was wird aus Sasa Kalajdzic?

In kleinen Stadion von Saalfelden wurde Sportdirektor Sven Mislintat aber nicht nur wegen Kalajdzics Kunststückchen mit den neusten Gerüchten um seinen Top-Stürmer konfrontiert. Zuletzt hatten englische Medien den finanzstarken FC Chelsea als potentiellen Käufer ins Spiel gebracht. Doch ebenso wie Trainer Matarazzo sieht auch Mislintat die Situation relativ entspannt: „Sasa hat zwei Jahre Vertrag und fühlt sich bei uns pudelwohl. Er hat den ganzen Sommer in VfB-Klamotten trainiert, ich mache mir da jetzt nicht so viele Sorgen.“

Erster Einsatz für Neuzugang Chris Führich - Mola verletzt ausgewechselt

Gegen den Liverpool Football Club hatte Pellegrino Matarazzo direkt eine potentielle A-Elf auf den Rasen geschickt (siehe Infobox). Geburtstagskind Waldemar Anton durfte die Mannschaft als Kapitän anführen. Taktisch formierten sich die Schwaben in der gewohnten 3-4-2-1-Grundordnung. Im zweiten Test des Abends gegen Wacker Innsbruck durfte dann die vermeintlich zweite Garde ran. Auch Neuzugang Chris Führich kam so zu seinem Debüt im Trikot mit dem roten Brustring.

Die Kapitänsbinde beim 1:0 gegen den österreichischen Zweitligisten trug Pascal Stenzel. Und mit der Binde am Arm sorgte der Abwehrspieler mit einem direkt verwandelten Freistoß für den Stuttgarter Siegtreffer. Zahlreiche gute Gelegenheiten für weitere Tore ließen Churlinov und Co. leichtfertig liegen. Bitter aus VfB-Sicht: Clinton Mola musste nach einem Schlag auf die Bauchmuskulatur früh verletzt runter. Nach einer ersten Einschätzung ist es keine gravierende Verletzung. Eine genaue Untersuchung steht aber noch aus.

So hat der VfB gespielt

  • gegen Liverpool: Bredlow - Kempf, Anton, Mavropanos - Sosa, Karazor, Klement, Massimo - Didavi, Förster - Kalajdzic (22. Sankoh)
  • gegen Innsbruck: Bredlow - Mola (9. Meyer), Ito, Stenzel - Churlinov, Mack, Nartey, Thommy - Führich, Klimowicz - Al Ghaddioui