VfB Stuttgart

VfB-Remis in Ostwestfalen: Kein Sieger im Kellerduell auf der Bielefelder Alm

Fußball DSC Arminia Bielefeld vs. VfB Stuttgart
Intensives Duell auf der Bielefelder Alm: Hier Stuttgarts Stürmer Sasa Kalajdzic gegen Arminia-Verteidiger Joakim Nilsson © Pressefoto Baumann

Keinen Sieger gab es am Samstagnachmittag (02.04.) im intensiven Kellerduell zwischen dem VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld. Die Schwaben und die Ostwestfalen trennten sich mit einem 1:1 (0:1). Ein Ergebnis mit dem die Stuttgarter zwar mit Blick auf die Tabelle besser leben können, das aufgrund zahlreicher verpasster Großchancen aber auch einen bitteren Beigeschmack hat.

VfB ohne angeschlagenen Sosa - Fünf Wechsel bei Bielefeld

Seine Startformation hatte Trainer Pellegrino Matarazzo im Vergleich zum 3:2 gegen Augsburg auf einer Position verändern müssen: Für den angeschlagenen Borna Sosa (Adduktoren-Probleme) kehrte Hiroki Ito nach überstandener Corona-Infektion in die erste Elf zurück. Gleich fünf Wechsel hatte hingegen Arminia-Coach Frank Kramer vorgenommen: Nach dem 0:4 vor der Länderspielpause beim FSV Mainz 05 durften gegen Cedric Brunner, Joakim Nilsson, Manuel Prietl, Florian Krüger und Janni Serra von Anfang an ran. 

Vom Elfmeterpunkt: Kalajdzic schießt Stuttgart in Führung

In der zugigen und ausverkauften Schüco-Arena entwickelte sich direkt eine temporeiche und intensive Begegnung. Nach einer weitestgehend ausgeglichenen Anfangsphase mit leichten Feldvorteilen für die Hausherren, kamen die Schwaben nach und nach besser ins Spiel. Belohnt für seinen konzentrierten Auftritt wurde der VfB schließlich mit der Führung durch einen Elfmetertreffer von Sasa Kalajdzic. Schiedsrichter Patrick Ittrich hatte nach Ansicht der Videobilder auf ein strafbares Handspiel von Bielefelds Patrick Wimmer nach einem Eckball entschieden. Den fälligen Strafstoß verwandelte der Österreicher sicher. Sein viertes Saisontor. 

Marmoush und Tomas vergeben Chancen, Krüger gleicht aus

In der Folge gaben die Stuttgarter mit guter Körpersprache den Takt vor. Mit einem sicheren Passspiel, guter Laufarbeit in der Defensive und dem einen oder anderen klugen Flugball zogen die Weiß-Roten der Arminia den Zahn. Vor der Pause verpasste Omar Marmoush alleine vor DSC-Keeper Stefan Ortega sogar den zweiten VfB-Treffer (40.). Mit einer vergebenen Großchance startete auch der zweite Durchgang. Dieses Mal war es der umtriebige Tiago Tomas, der aus 15 Metern das 2:0 verpasste (54.). Und so bestraften die Bielefelder den zu sorglosen Umgang des VfB mit seinen Torchancen: Florian Krüger traf nach Vorarbeit von Janni Serra zum 1:1 ein und brachte die Alm zum Beben (59.).

DSC-Keeper Ortega pariert zweimal stark

Fußballerisch dominierten die Gäste in der Folge zwar weiterhin, doch die Stuttgarter bekamen nur noch selten Struktur in ihr Angriffsspiel. Die Hausherren warfen Leidenschaft und Einsatzwillen in die Waagschale und hielten die Partie so bis in die Schlussphase offen.

Die besseren Chancen zum Sieg hatte letztlich der VfB: Erst scheiterte Stenzel mit einem Volleyabschluss (77.), dann traf Mavropanos aus dem Getümmel nur den Pfosten (78). Beide Male parierte Bielefelds Schlussmann Ortega stark. Und so blieb es beim Unentschieden, mit dem der VfB zwar mit Blick auf die Tabelle besser leben kann. Aufgrund der vielen vergeben Gelegenheiten wurde jedoch auch der nächste große Schritt aus dem Keller verpasst.

DSC Arminia Bielefeld - VfB Stuttgart 1:1 (0:1)

Bielefeld: Ortega - Brunner (83. De Medina), Pieper, Nilsson, Andrade (62. Laursen) - Prietl, Schöpf, Wimmer (70. Okugawa), Hack, Krüger (83. Lasme) - Serra (62. Klos)

Stuttgart: Müller - Ito, Anton, Mavropanos, Stenzel - Karazor - Endo, Führich (70. Mangala) - Tomas, Marmoush (78. Tibidi) - Kalajdzic  

Tore: 0:1 Kalajdzic (25./HE), 1:1 Krüger (59.)

Schiedsrichter: Patrick Ittrich (Hamburg)

Zuschauer: 26.011 (ausverkauft)

Gelbe Karten: Brunner / Kalajdzic, Anton, Tomas, Karazor, Matarazzo, Mangala