VfB Stuttgart

VfB Stuttgart erhält Auszeichnung für Nachhaltigkeit

Mercedes-Benz-Arena, Stadion, VfB-Stadion, Gottlieb-Daimler-Stadion, Neckarstadion, Stadion
Symbolfoto. © Danny Galm

Der VfB Stuttgart hat die silberne "sustainClub"-Auszeichnung für Nachhaltigkeit erhalten. Das geht aus einer Pressemitteilung am Freitag (28.05.) hervor. Insgesamt erreichte der Verein 119 von 194 möglichen Punkten.

Als einer von sechs deutschen Profi-Fußballvereinen hatte der VfB Stuttgart im vergangenen Oktober an der Nachhaltigkeits-Zertifizierung „sustainClub“ teilgenommen.

Drei Säulen der Nachhaltigkeit: Ökonomie, Ökologie und Soziales

Entwickelt hat das Konzept für Nachhaltigkeit im Profisport die Schweizer NGO (Non-governmental organization, zu Deutsch nichtstaatliche Organisation) „sustainable//sports“.

In einem Kriterienkatalog, der aus den drei Säulen Ökonomie, Ökologie und Soziales besteht, werden 194 Bewertungsfragen zur Nachhaltigkeit evaluiert und analysiert

Transparenz auch bei den Reisen des VfB-Profiteams

Thomas Hitzlsperger, Vorstandsvorsitzender des VfB Stuttgart, freut sich über die silberne sustainClub-Zertifizierung. Gleichzeitig betrachtet er das Zertifikat als Ansporn, um „unser Handeln als professioneller Fußballclubs sinnvoll und zielgerichtet mit Nachhaltigkeitskriterien in Einklang zu bringen.“

Insgesamt erfüllte der VfB im Themenblock Soziales 76 Prozent der Kriterien, in der Säule Ökonomie 61 Prozent und in der Säule Ökologie 48 Prozent. Die Ergebnisse der Zertifizierung, die alle zwei Jahre wiederholt wird, werden künftig transparent in einen Nachhaltigkeitsbericht veröffentlicht.

Transparenz schafft der VfB laut Pressemitteilung auch bei den Reisen seines Profiteams. Als Bestandteil des Themenblocks Ökologie (Mobilität) wurden die CO2-Emissionen der Reisen in der Saison 2020/2021 gemäß des sogenannten Greenhouse Gas Protocols durch die DEKRA verifiziert. Dabei wurden sowohl die Reisen mit dem Mannschaftsbus als auch alle Flüge berücksichtigt.

Die Emissionen der Mannschaftsreisen belaufen sich laut VfB auf 91,46 Tonnen CO2.

Gemeinsam mit dem VfBfairplay Kooperationspartner NABU (Natur- und Umweltschutzverband), und dessen lokalen Partner Cranes Conservation Volunteers (CCV) kompensiert der VfB die CO2-Emissionen seiner Profis durch Baumpflanzaktionen, indem er die Klimaschutzmaßnahmen am Setima Escarpment am Lake Ol'Bolossat in Kenia unterstützt.

Die erste Pflanzaktion ist für die erste Juni-Woche 2021 geplant. Bis September 2021 soll die gesamte Pflanzaktion, bei der 10.000 Setzlinge gesetzt werden sollen, abgeschlossen sein. Insgesamt soll eine Fläche von 22 Hektar bepflanzt werden.