VfB Stuttgart

VfB Stuttgart gegen Sparta Prag: So lief die Generalprobe vor dem Liga-Restart

1/3
Waldemar Anton gegen Sparta Prag
VfB-Verteidiger Waldemar Anton mit vollem Einsatz im Test gegen Sparta Prag. © Simeon Kramer
2/3
Tiago Tomas gegen Sparta Prag
Kaum ein Durchkommen: VfB-Angreifer Tiago Tomas gegen Sparta Prag. © Simeon Kramer
3/3
Konstantinos Mavropanos gegen Sparta Prag
Comeback nach Verletzungspause: VfB-Verteidiger Konstantinos Mavropanos gegen Sparta Prag. © Simeon Kramer

Der VfB Stuttgart hat das letzte Testspiel vor dem Liga-Restart verloren. Zum Abschluss des Trainingslagers in Marbella gab es am Donnerstagnachmittag (12.01.) ein 0:2 (0:1) gegen Sparta Prag.

Spielminuten für Mavropanos und Vagnoman, Eigentor von Anton

Im Freundschaftsspiel gegen den tschechischen Erstligisten hatte Trainer Bruno Labbadia zunächst einige Stammkräfte geschont. So durfte Ersatzkeeper Fabian Bredlow von Anfang an ran und auch der zuletzt angeschlagene Josha Vagnoman bekam als Linksverteidiger ein paar Einsatzminuten.

In der Innenverteidigung kam nach überstandenen Adduktorenproblemen Konstantinos Mavropanos zum Einsatz. An seiner Seite verteidigte Hiroki Ito, Waldemar Anton spielte in der Viererkette hinten rechts. Und der Stuttgarter Abwehrchef sorgte direkt für ein kurioses Eigentor: Nach einer Prager Ecke wollte er einen Abschluss von Jakub Jankto klären und jagte den Ball dabei wuchtig ins eigene Tor (14.).

Die neuformierte Defensive offenbarte anschließend unter dem hohen Druck der Tschechen einen weiteren Wackler (18.). Im Vorwärtsgang ging lange Zeit nur wenig zusammen – auch wenn der VfB mehr Spielanteile hatte. Spielerische Lösungen gegen den kompakten Sparta-Block gelangen nur selten. Eine klare Torchance sprang für die Schwaben in den ersten 45 Minuten nicht heraus.

Per Seitfallzieher: Sparta-Traumtor zum 2:0

Durchgang zwei begann dann mit einem sehenswerten Seitfallzieher von Prags Lukas Haraslin, der artistisch zum 2:0 traf (48.). Der kurz zuvor eingewechselte Stammtorwart Florian Müller war ohne Abwehrchance. In der Folge nahmen die Weiß-Roten zwar zügig wieder das Heft des Handelns in die Hand, im letzten Drittel fehlten der Stuttgarter Offensive aber weiter Präzision und Durchschlagskraft. 

Sparta Prag verteidigte bissig und aggressiv. Auf dem Platz ging es auch körperlich ordentlich zur Sache. Letztlich fanden die Stuttgarter nach kräftezehrenden Tagen in Andalusien dagegen kein Rezept. In der 71. Minute verhinderte Florian Müller mit einer tollen Parade gegen einen abgefälschten Freistoß sogar den dritten Prager Treffer.

Und so setzte es zum Abschluss des Trainingslagers im dritten Testspiel unter Bruno Labbadia die zweite Niederlage. Die Generalprobe vor dem Liga-Restart ist damit missglückt. 

Am Freitag (13.01.) fliegt der VfB-Tross wieder zurück nach Stuttgart. Nach einem freien Wochenende starten die Spieler dann in der neuen Woche mit den Vorbereitungen für das kommende Bundesliga-Spiel gegen Mainz am 21. Januar.

So hat der VfB gespielt:

Bredlow (46. Müller) – Vagnoman (46. Stenzel), Ito, Mavropanos, Anton – Karazor – Nartey (46. Ahamada), Endo (70. Millot) – Tomas (70. Führich), Guirassy (85. Pfeiffer), Silas (85. Kuol)

Tore: 0:1 Anton (14./ET), 0:2 Haraslin (48.)