VfB Stuttgart

VfB Stuttgart im Abstiegskampf: Das ist das Restprogramm am 34. Spieltag

Wataru Endo und Pellegrino Matarazzo
Trainer Pellegrino Matarazzo im Gespräch mit Kapitän Wataru Endo. Die beiden Frontmänner könnten noch den direkten Klassenerhalt mit dem VfB Stuttgart packen. © Danny Galm

Zwischen Hertha BSC Berlin, dem VfB Stuttgart und Arminia Bielefeld entscheiden sich am letzten Spieltag der Fußball-Bundesliga die letzten Fragen im Abstiegskampf. Durch das 2:2 der Schwaben beim FC Bayern München hat sich die Ausgangslage im Abstiegskampf entscheidend verändert. Das sind die Szenarien für den 34. Spieltag:

Hertha BSC (33 Punkte, 36:69 Tore)

  • rettet sich direkt mit einem Sieg oder einem Unentschieden bei Borussia Dortmund
  • rettet sich auch bei einer Niederlage in Dortmund, wenn der VfB Stuttgart nicht gegen den 1. FC Köln gewinnt
  • muss in die Relegation bei einer Niederlage in Dortmund, wenn Stuttgart gegen Köln gewinnt

Der VfB Stuttgart (30 Punkte, 39:58 Tore)

  • rettet sich direkt mit einem Sieg gegen den 1. FC Köln, wenn Hertha BSC in Dortmund verliert
  • spielt in der Relegation gegen den Tabellendritten der 2. Liga, wenn Hertha in Dortmund punktet oder der VfB bei einer Hertha-Niederlage nicht gegen Köln gewinnt
  • steigt bei einer Niederlage gegen Köln sogar noch direkt ab, wenn Arminia Bielefeld bei einem Heimsieg gegen RB Leipzig auch den Rückstand von sieben Treffern in der Tordifferenz aufholt

Arminia Bielefeld (27 Punkte, 26:52 Tore)

  • erreicht noch die Relegation mit einem Heimsieg gegen RB Leipzig, wenn der VfB Stuttgart gegen Köln verliert und die Arminia das derzeit um sieben Treffer schlechtere Tordifferenz noch zu ihren Gunsten dreht