VfB Stuttgart

VfB Stuttgart reist im November in die USA: Training, Sponsoring- und PR-Termine

VfB Stuttgart Symbolbild, Clubzentrum
Symbolbild. © Alexandra Palmizi

Der VfB Stuttgart wird im November eine Reise in die USA antreten. Das teilt der Stuttgarter Bundesligist in einer Pressemitteilung mit. Vom 14.-21. November vertritt der VfB die Bundesliga auf dem amerikanischen Markt. Hintergrund ist die Internationalisierungsstrategie der Deutschen Fußballliga (DFL).

VfB bestreitet Testspiel gegen den 1. FC Köln in Austin

Wegen der Weltmeisterschaft in Qatar (21.11-18.12.) pausiert die Bundesliga in diesem Winter. Das Team von Trainer Pellegrino Matarazzo nutzt die trainingsfreie Zeit, um eine Woche lang in Austin (Texas) zu verbringen. Die Reise soll für Teambuilding, Training, Sponsoring- und PR-Termine genutzt werden. 

Auch der 1. FC Köln wird in die USA reisen. Am 19. September findet zwischen den beiden Clubs ein Testspiel in Austin statt. Genaue Details zur Reise, etwa für interessierte Fans, wird der VfB noch veröffentlichen. Die Reise wird finanziell von der DFL gefördert.

VfB-Vorstandschef Alexander Wehrle sagt zu dem einwöchigen Trip: „Wir verkürzen die lange, WM-bedingte Pause für das Team durch diese Reise absolut sinnvoll und tun etwas für die Internationalisierung nicht nur des VfB, sondern auch der Bundesliga insgesamt. Unsere Liga wird von großen, mitgliedergeführten Traditionsvereinen wie dem VfB geprägt. Ich bin sicher, dass wir viel positive Werbung für den VfB machen und zugleich für die Jungs eine unvergessliche Reise zusammenstellen können.“