VfB Stuttgart

VfB-Talente als Lösung für Personalprobleme? Warum Mislintat auf die Bremse tritt

Sven Mislintat
Sportdirektor Sven Mislintat. © Danny Galm

„Das ist bei uns, als würden bei Bayern München Lewandowski, Gnabry, Sané und Müller gleichzeitig ausfallen“, beschreibt Sportdirektor Sven Mislintat die Verletztenmisere beim VfB Stuttgart. Angesichts der großen Personalprobleme fragen sich einige Fans, warum die Lücken im Profikader nicht mit Talenten aus dem Nachwuchs aufgefüllt werden. Der Stuttgarter Sportchef hat dazu eine klare Meinung.

Alexis Tibidi und Alou Kuol unter der Woche im Fokus

Unter der Woche spielten sich mit Alexis Tibidi aus der U19 und Alou Kuol aus der zweiten Mannschaft exemplarisch zwei Youngsters in den Fokus. Im Testspiel gegen den FC Zürich am Mittwoch (10.11.) feierte der 18 Jahre alte Tibidi sein Profidebüt, der 20-jährige Kuol erzielte den 1:0-Siegtreffer. „Wir müssen ein bisschen aufpassen in der Entwicklung der Jungs“, trat Sven Mislintat nun in einem am Freitag (12.11.) veröffentlichten Interview mit dem SWR auf die Bremse: „Sie müssen ihre Wege erst noch gehen.“ 

Insgesamt ist Mislintat mit der Entwicklung der beiden allerdings hochzufrieden: „Das sind absolute Top-Jungs. Alou war einer der Rookies des Jahres in der australischen Liga, spielt bei uns in der zweiten Mannschaft eine sehr gute Saison, ist immer wieder oben mit dabei. Das Gleiche gilt für Alexis Tibidi in der U19 als offensiver Spieler.“ Dennoch ist die Zeit für einen Einsatz in der Bundesliga noch nicht reif. Die taktischen und auch die körperlichen Anforderungen in Deutschlands höchster Spielklasse seien „nochmal ganz andere Herausforderungen“.  

„Es geht um einen sauberen langfristigen Aufbau“

Die Nachwuchshoffnungen müssen sich also noch in Geduld üben. Auch zu ihrem eigenen Schutz, wie der VfB-Kaderplaner betont: „Da muss man vorsichtig sein, es geht um einen sauberen langfristigen Aufbau.“

In einer vergleichbaren Situation befinden sich die im Sommer verpflichteten Ömer Beyaz und Wahid Faghir. Auch wenn die beiden 18-Jährigen schon in der Bundesliga zum Einsatz kamen, sind sie noch keine Option für die Startelf. Gleiches gilt für Enzo Millot (19) und Momo Cisse (19), die sich nach Verletzungen langsam wieder herankämpfen. 

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: