VfB Stuttgart

VfB-Trainingslager in Spanien: Marbella macht Matarazzo Mut

Fußball VfB Stuttgart Trainingslager in Marbella
Blickt optimistisch auf die kommenden Herausforderungen im Bundesliga-Abstiegskampf: VfB-Trainer Pellegrino Matarazzo. © Pressefoto Baumann

Ein wilder Mannschaftsabend war es nicht, den die Profis des VfB Stuttgart zum Abschluss ihres Trainingslagers in Spanien gefeiert haben. Schon um 22 Uhr seien nur noch zwei Tische besetzt gewesen, berichtete Trainer Pellegrino Matarazzo am Folgetag. Und der Chefcoach und sein Trainerteam dürften mit ihrem Programm der letzten Tage die Hauptursache für das frühe Ende der Stuttgarter Abendgesellschaft gewesen sein.

„Die Jungs haben sehr, sehr gut mitgezogen“

Sowohl im taktischen als auch im athletischen Bereich wurde auf den Anlagen in Marbella noch einmal intensiv nachgeschärft, was nach zuletzt fünf sieg- und torlosen Spielen in der Bundesliga auch bitter nötig erschien. „Die Jungs haben sehr, sehr gut mitgezogen“, lobte Matarazzo seine Truppe nach dem abschließenden Testspiel gegen den FK Rostow am Freitag (28.01.). 

Beim 2:1-Sieg gegen den russischen Erstligisten gelang nach zuvor 564 torlosen Minuten zwar endlich einmal wieder ein Treffer, doch auch gegen eine der schwächsten Defensivreihen der Premjer-Liga mühte sich die schwäbische Offensive lange Zeit.

Alexis Tibidi überzeugt und trifft

Die Beine waren schwer und der Gegner mauerte sich gerade im zweiten Durchgang in der eigenen Hälfte ein. Letztlich waren es Alexis Tibidi (86.) und Philipp Förster (FE/90.), die kurz vor dem Abpfiff den Bann brachen. Und gerade der unbekümmerte 18 Jahre alte Alexis Tibidi wusste zu überzeugen. Nicht nur aufgrund seines Treffers.

„Ich sehe natürlich auch das Potential, das in Alexis steckt“, sagte Pellegrino Matarazzo, „und er kriegt es auf dem Platz immer mehr umgesetzt.“ Gleichzeitig warnte der VfB-Trainer davor, alle Hoffnungen auf ein Ende der Stuttgarter Torflaute auch im Bundesliga-Betrieb auf dem jungen Franzosen abzuladen: „Er ist 18 Jahre alt und wir dürfen jetzt nicht eine Riesenlast auf seine Schultern legen.“

Wie es nach dem Trainingslager weitergeht

Am Freitagnachmittag machte sich der VfB-Tross mit frischem Mut im Gepäck wieder auf den Weg in die Heimat. Nach zwei freien Tagen startet am Montag (31.01.) die reguläre Trainingswoche vor dem kommenden Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt. Dann sollen die intensiven Einheiten auf dem Trainingsplatz auch im Wettkampfbetrieb ihre Wirkung entfalten. „Ich bin hoffnungsvoll, dass es sich auch in Ergebnissen zeigen wird“, so Matarazzo, der mit dem Kurz-Trip nach Andalusien vollauf zufrieden ist: „Ein Riesenkompliment an die Mannschaft.“ 

Rechtzeitig wieder zurück in Stuttgart wird auch Kapitän Wataru Endo erwartet. Der Japaner hat das Trainingslager mit seinen Teamkollegen aufgrund zweier Länderspiele verpasst. Er wird voraussichtlich am Donnerstag wieder zur Mannschaft stoßen. Außenbahnspieler Borna Sosa, der aufgrund einer Zahn-OP nicht mit nach Spanien gereist war, wird nächste Woche ebenfalls wieder zur Verfügung stehen.

Tomás-Transfer vor dem Abschluss 

Und womöglich steht mit dem Portugiesen Tiago Tomás bald doch noch ein Winter-Neuzugang auf der Matte: Die Verhandlungen zwischen dem VfB und Sporting Lissabon über einen Transfer des 19 Jahre alten Stürmers laufen. Noch am Wochenende könnte der Wechsel über die Bühne gehen. Im Raum steht laut dem kicker eine Leihsumme von rund 500.000 Euro sowie eine ebenfalls vereinbarte und fixierte Kaufoption in Höhe von 14 Millionen Euro.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: