VfB Stuttgart

Warum Sportdirektor Sven Mislintat seinem Trainer Pellegrino Matarazzo eine Jobgarantie ausspricht

Pellegrino Matarazzo
VfB-Cheftrainer Pellegrino Matarazzo. © Danny Galm

Sportdirektor Sven Mislintat hat seinem Trainer Pellegrino Matarazzo eine Jobgarantie für die neue Spielzeit ausgesprochen. „Wir brauchen kein einziges Mal in dieser Saison, egal wo wir stehen, über den Trainer reden“, so der Kaderplaner des VfB Stuttgart im Interview mit dem kicker.

„Pellegrino Matarazzo ist der Beste, den wir haben können“, sagte Mislintat. Zur Not gehe man mit dem 43 Jahre alten Fußballlehrer auch in die 2. Liga. „Egal, wo wir stehen, und selbst, wenn wir absteigen, ist und bleibt Rino unser Trainer“, so die klare Ansage. „Das bedeutet definitiv Entwicklung für den VfB. Hin zu Konstanz und zum Verständnis, dass wir nur als Gemeinschaft eine Krise bewältigen können, wenn es denn eine gäbe.“ Gerade, wenn es einmal ungemütlich werden sollte, müsse man sich treu bleiben. 

Matarazzo hatte den VfB 2019 im Unterhaus übernommen und zurück die Bundesliga geführt. In der vergangenen Saison schaffte er mit der jungen Mannschaft einen starken 9. Tabellenplatz. Dem Italoamerikaner prognostiziert Mislintat eine große Karriere: „Rino wird hundertprozentig ein Champions-League-Trainer. Er hat alles dafür.“