VfB Stuttgart

Wataru Endo, Sasa Kalajdzic und Co.: So liefen die Länderspiele der VfB-Profis

Sasa Kalajdzic
VfB-Stürmer Sasa Kalajdzic verpasste mit der österreichischen Nationalmannschaft die WM-Qualifikation. © Danny Galm

Nach dem 3:2-Heimsieg gegen den FC Augsburg ging es für neun Profis des VfB Stuttgart auf Länderspielreise. Unter anderem Kapitän Wataru Endo, Sasa Kalajdzic und Konstantinos Mavropanos standen für ihre jeweiligen Nationalteams auf dem Rasen. Wir liefern den Überblick, wie die Länderspiele aus VfB-Sicht liefen.

Wataru Endo 

Der VfB-Kapitän erlebte mit seiner Nation ein echtes Highlight: Die japanische Nationalmannschaft qualifizierte sich am frühen Donnerstagmorgen (24.03.) für die Weltmeisterschaft im Winter 2022 in Katar. Endo und seine Teamkollegen bezwangen Australien mit 2:0

In Absprache mit dem VfB und dem japanischen Verband verzichtete der Kapitän nach der erfolgreichen WM-Quali auf das zweite Länderspiel gegen Vietnam. Seit diesem Montag (28.03.) befindet sich der Mittelfeldspieler wieder in der Vorbereitung auf das wichtige Auswärtsspiel am Samstag (02.04.) gegen Arminia Bielelfeld.

Sasa Kalajdzic

Anders als Wataru Endo erlebte der Stürmer keine gute Länderspielreise. Er scheiterte mit der österreichischen Nationalmannschaft in den WM-Playoffs an Wales (1:2). Österreich nimmt damit nicht am Turnier in Katar teil. Der Angreifer wurde in dem wichtigen Spiel in der 55. Minute beim Stand von 0:2 eingewechselt, konnte aber nur wenig Impulse setzen.

Vor dem abschließenden Freundschaftsspiel gegen Schottland am Dienstag (29.03.) verkündete Österreichs Nationaltrainer Franco Foda seinen Rücktritt. In dessen Abschiedsspiel kamen Sasa Kalajdzic und Co. mit Ach und Krach zu einem 2:2-Unentschieden. Kalajdzic spielte 74 Minuten, konnte aber keinen Treffer erzielen.

Omar Marmoush

Marmoush ist der zweite Angreifer der Schwaben, der mit einer verpassten WM-Teilnahme die Rückreise an den Neckar antritt. Mit Ägypten scheiterte der Stürmer im Elfmeterschießen an Senegal. Obwohl Marmoush und seine Teamkollegen das Hinspiel mit 1:0 gewinnen konnten, mussten sich Mo Salah und Co. im Rückspiel nach Elfmeterschießen mit 3:1 geschlagen geben.

Im Hinspiel wurde der VfB-Stürmer nach 72 Minuten eingewechselt. Im Rückspiel startete er von Beginn an, wurde aber nach 70 Minuten ausgewechselt. Ein Treffer oder ein Torvorlage gelang ihm nicht. Marmoush wird im Laufe des Mittwochs (30.03.) in Stuttgart erwartet.

Konstantinos Mavropanos

Der Abwehrspieler scheiterte mit der griechischen Nationalmannschaft bereits in der regulären WM-Qualifikation. Für den 24-Jährigen standen mit Griechenland also zwei Freundschaftsspiele an. Gegen Rumänien (1:0) und Montenegro (0:1) kam Mavropanos jeweils über die volle Spielzeit zum Einsatz. Der Grieche ist bereits seit Dienstag (29.03.) wieder im VfB-Training.

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von Twitter bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

Borna Sosa

Der Linksverteidiger ist mit Kroatien bereits für die WM in Katar qualifiziert. Deshalb bestritt die kroatische Nationalmannschaft zwei Testspiele gegen Slowenien (1:1) und Bulgarien (2:1). In beiden Spielen kam Sosa nicht zum Einsatz. Der Flügelflitzer wird auch am Mittwoch (30.03.) wieder in Stuttgart erwartet.

Orel Mangala

Der Mittelfeldspieler dürfte mit breiter Brust von der Länderspielreise zurückkehren. Mangala kam zu seinen ersten beiden Kurzeinsätzen im Trikot der belgischen Nationalmannschaft und darf sich nun A-Nationalspieler bezeichnen. Gegen Irland (2:2) und Burkina Faso (3:0-Sieg) wurde der VfB-Profi in der 75. und 78. Minute eingewechselt.

Eine erfolgreiche Reise also - wäre da nur nicht ein Interview gewesen, in dem er offen über einen Wechsel kokettierte und damit für viel Aufsehen sorgte.

Wahid Faghir, Clinton Mola und Ömer Beyaz

Die drei Jungprofis des VfB kamen jeweils für die Nachwuchsteams ihrer Nationen zum Einsatz. Faghir für die U21 Dänemarks, Mola für die U20 Englands und Beyaz für die U19 der Türkei.

Wahid Faghir stand beim 1:1 der Dänen in der EM-Quali gegen Belgien nicht im Kader. Clinton Mola trat mit England bei der U20-Europe-Elite-League an. Beim 2:0-Sieg gegen Polen und beim 3:1-Sieg gegen die deutsche U20 startete der Linksfuß jeweils von Beginn an. Gegen Deutschland wurde er nach 78 Minuten ausgewechselt.

Ömer Beyaz trat mit der türkischen U19 in der EM-Qualifikation an. Gegen Schottland (1:2), Israel (1:3) und Ungarn (2:1) stand der VfB-Profi in der Startelf. Nur gegen Ungarn wurde Beyaz in der 90.+6 ausgewechselt. Beyaz und Mola werden am Mittwoch (30.03.) erwartet, Faghir reist erst am Donnerstag (31.03.) an.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: