VfB Stuttgart

Wie der VfB für die Mini-Winterpause und das Winter-Transferfenster plant

Pellegrino Matarazzo
Stuttgarts Trainer Pellegrino Matarazzo während der Partie gegen den FC Bayern München in der Coaching-Zone. Foto: Tom Weller/dpa/Archivbild © Tom Weller

Nach dem Spiel beim 1. FC Köln am Sonntag (19.12.) geht es für die Profis des VfB Stuttgart in eine Mini-Winterpause. Bereits am 08. Januar startet die Bundesliga-Rückrunde für die Schwaben mit einem Auswärtsspiel beim Schlusslicht in Fürth.

Dementsprechend knapp fällt die diesjährige Pause um den Jahreswechsel aus. Trainer Pellegrino Matarazzo bittet seine Spieler bereits am 30. Dezember wieder auf den Trainingsplatz. Für die freien Weihnachtsfeiertage bekommt jeder Kicker zudem einen individuellen Trainingsplan an die Hand. 

Matarazzo rechnet fest mit Abgängen im Winter

Darüber hinaus wird der Kader der Weiß-Roten in der Winter-Transferphase kleiner werden. „Es wird sicherlich den einen oder anderen Abgang geben“, sagte Matarazzo vor dem letzten Hinrunden-Spieltag. Aktuell umfasst das Stuttgarter Aufgebot 34 Spieler.

„Sicherlich hat der große Kader uns in dieser Vorrunde geholfen. Wir hatten aber auch eine außergewöhnliche Situation“, erläutert der Trainer mit Blick auf die zahlreichen Verletzungen und Corona-Fälle im Laufe der ersten Saisonhälfte. Das Transferfenster in Deutschland öffnet am 01. Januar 2022 und schließt am 31. Januar um 18 Uhr. 

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: