VfB Stuttgart

Wie Winter-Neuzugang Tiago Tomás für den VfB Stuttgart zum Glücksgriff wird

Fußball VfB Stuttgart vs. FC Augsburg
Immer Vollgas: Stürmer Tiago Tomas. © Pressefoto Baumann

Der Winter-Neuzugang Tiago Tomás wird für den VfB Stuttgart mehr und mehr zum Glücksgriff. Mit seiner leidenschaftlichen Spielweise reißt der Portugiese Fans und Teamkollegen mit. Und in einer Statistik übertrumpft der Stuttgarter Stürmer sogar Bayern-Torjäger Robert Lewandowski.

Als Tomás die Arena zum Beben brachte

Am Samstagnachmittag (19.03.) um kurz nach 17 Uhr brachte Tomás die Mercedes-Benz-Arena zum Beben. Schnörkellos jagte er den Ball in der 85. Minute zum 3:2 in den Augsburger Kasten und krönte die nächste Stuttgarter Aufholjagd mit einem Happy End. Was folgte war eine Explosion der Emotionen unten auf dem Rasen - und vor allem auf den Rängen bei den über 50.000 VfB-Fans. 

Wir brauchen Ihre Zustimmung
Dieser Inhalt wird von YouTube bereit gestellt. Wenn Sie den Inhalt aktivieren, werden ggf. personenbezogene Daten verarbeitet und Cookies gesetzt.
Mehr erfahren

Tomás benötigte in Stuttgart keine Eingewöhnungszeit

Erstmals seit dem 18. Spieltag stehen die Schwaben nicht mehr auf einem Abstiegsrang. Und großen Anteil am Aufwärtstrend der letzten Wochen hat Winter-Zugang Tomás. Der Stürmer kam Ende Januar aus Portugal nach Bad Cannstatt und benötigte keinerlei Eingewöhnungszeit. Sieben Spiele und drei Tore stehen bislang zu Buche. Dazu kommt eine laufintensive Spielweise, die dem Stuttgarter Offensivspiel die dringend benötigte Vertikalität verliehen hat und Fans und Teamkollegen mitreißt.

„Er hat Tempo, hat Tiefgang, ist in der Lage, seinen Körper sehr gut einzusetzen und kann eklig sein beim Ballfestmachen“, lobt Trainer Pellegrino Matarazzo. Und Sportdirektor Sven Mislintat ist sich bereits jetzt sicher, dass er (einmal wieder) einen Glücksgriff gelandet hat: „Er hat bewiesen, was für ein wichtiger Neuzugang er ist.“

In dieser Statistik ist Tomás sogar besser als Lewandowski

Dabei überrascht der 1,80 Meter große Angreifer aus Cascais, rund 30 Kilometer westlich von Lissabon gelegen, vor allem durch seine Effizienz: Seit seinem Wechsel von Sporting Lissabon zum VfB gab er in der Bundesliga zehn Torschüsse ab. Drei davon fanden den Weg ins Ziel. 

Im Schnitt benötigt der portugiesische U-21-Nationalspieler also nur 3,3 Schüsse für ein Tor – und damit weniger als jeder andere VfB-Profi in dieser Spielzeit. Tomas ist damit sogar effizienter als Bayerns Tormaschine Robert Lewandowski, der aktuell mit 31 Toren nach 134 Schüssen bei einer Quote von 4,3 Versuchen pro Treffer liegt. 

Zudem war Tomás war mit einem Top-Speed von 35,6 km/h der schnellste Spieler des 27. Spieltags und stellte damit auch einen neuen Saisonrekord beim VfB auf.

Warum der VfB-Sieg gegen Augsburg hochverdient war

Der Sieg gegen den FCA war auf jeden Fall mehr als verdient. 24 zu 10 Torschüsse lautete nach dem Schlusspfiff die Bilanz. Die unermüdlichen württembergischen Schwaben investierten deutlich mehr als die viel zu passiven bayrischen Schwaben.

Sie spielten fast doppelt so viele Pässe wie der Gegner (549:293) und konnte 8:0-Ecken vorweisen. Während der FCA in Halbzeit zwei das Fußballspielen weitgehend einstellte, warf der VfB mutig alles nach vorne. Und Tiago Tomás brachte die Arena um kurz nach 17 Uhr zum Beben.

Kennen Sie schon unsere News App?

Mit der ZVW News App kommen Ihre Nachrichten jetzt bequem via Push auf Ihr Smartphone. Welche News Sie bekommen, entscheiden Sie selbst. Sie können die ZVW News App zusammen mit ZVW Plus 30 Tage lang kostenlos testen. Jetzt gleich herunterladen: